Brückensperrung: Mainzer Mobilität prüft Einsatz von mehr Bussen

Gespräche mit ESWE geplant

Brückensperrung: Mainzer Mobilität prüft Einsatz von mehr Bussen

Die Mainzer Mobilität (MM) prüft derzeit, zusätzliche Bus-Shuttles während der Sperrung der Theodor-Heuss-Brücke im Januar einzusetzen. Das bestätigt ein MM-Sprecher auf Anfrage von Merkurist.

Während der Sperrung dürfen lediglich Busse, Radfahrer, Fußgänger und Taxis die Brücke passieren. Die MM will nun prüfen, ob eine Stärkung des Busverkehrs während der Sperrung machbar sei.

Dazu will man sich laut MM-Sprecher auch mit dem Wiesbadener Verkehrsbetrieb ESWE absprechen. Wann hierzu eine Entscheidung fällt, ist allerdings noch nicht klar.

„Wir haben am 15. Dezember zunächst den Fahrplanwechsel anstehen und wollen sehen, ob alles wie geplant funktioniert“, so der Sprecher. (mm)

Logo