Staatstheater Mainz übernimmt HDW ab Januar

Bis Sommer 2020

Staatstheater Mainz übernimmt HDW ab Januar

Das Staatstheater Mainz wird das „Haus des Deutschen Weines“ (HDW) übergangsweise bis Sommer 2020 betreiben. Das gaben die Verantwortlichen am Freitagmittag auf einer Pressekonferenz bekannt. Die Übernahme erfolgt zum 4. Januar.

In der Übernahme sehen die Verantwortlichen auch viele Vorteile und Synergieeffekte. So könne die Terrasse zwischen Theater und HDW künftig aus einer Hand bewirtschaftet werden. Das lasse auch eine einheitliche Gestaltung und Bewerbung der eigentlich dreigeteilten Fläche zu, heißt es in einer Pressemitteilung des Staatstheaters. Es gebe zudem mehr Platz für Einführungen vor dem Theaterstück, Sonderveranstaltungen oder die Bewirtung größerer Gruppen nach dem Theaterbesuch.

Ebenfalls Neuigkeiten gibt es zum Restaurant und Café „Pur“. Dessen Pachtvertrag wird nicht verlängert (wir berichteten). Übergangsweise sollen die Räumlichkeiten für die Theaterkantine genutzt werden, die im kommenden Jahr saniert wird. Danach sei, so die Verantwortlichen, kein Gastronomiebetrieb geplant. Stattdessen sollen die Kapazitäten im Zuge des Foyer-Umbaus dazu genutzt werden, um die „Garderoben- und Foyersituation“ zu verbessern.

Ab Januar 2020 übernimmt das Staatstheater zudem die Betreuung der Mitarbeiterkantine sowie die Foyerbewirtung. Dafür wurde der Gastronom Martin Joham als Leiter der Gastronomie eingestellt. (ab)

Logo