Merkurist Kneipen-Special: „Hafeneck“

In unserer Serie stellen wir euch die besten Gastronomien der Stadt vor. In Teil 8 geht es um die Kultkneipe „Hafeneck“ in der Frauenlobstraße.

Merkurist Kneipen-Special: „Hafeneck“

Ob Weinstube, Bierbar oder Traditionskneipe: Was wäre Mainz ohne seine Gastronomie? In unserer neuen Serie stellen wir dir die coolsten Lokale der Stadt vor. Wir wollen von den Betreibern wissen, was ihre Kneipen und Bars besonders macht. Im neuesten Teil unserer Serie geht es um die Neustadtkneipe „Hafeneck“.


Diese Facts zum „Hafeneck“ solltest du kennen

  • Eröffnung: 30. April 1998

  • Betreiber: Christoph und Susi Kaster

  • Hier gibt es: Eine große Speisekarte mit Fleisch-, vegetarischen und veganen Gerichten. An Getränken gibt es Bier, Wein und einige Longdrinks.

  • Beliebtestes Getränk/Essen: Pils und Lahnsteiner, sowie die gefüllten Pfannkuchen und Susis vegane Bratlinge „Njam-Njams“.

  • Besonderheiten: Im „Hafeneck“ finden viele Kulturveranstaltungen mit internationalen Kleinkünstlern statt. Zudem wird jedes Jahr der Kneipengeburtstag in den 1. Mai hinein gefeiert.

  • Barrierefreiheit: Der Zugang in die Kneipe und zu den Toiletten ist nicht barrierefrei und auf Grund des alten Hauses auch nicht umbaubar. Gäste im Rollstuhl kommen trotzdem vorbei und werden die Treppe hochgetragen.

Das sagen die Betreiber Christoph und Susi Kaster

Der Name der Kneipe kam zustande, weil…
… in dem Haus vorher schon eine Kneipe mit dem Namen „Zum Hafeneck“ war. Wir haben dann nur das „Zum“ gestrichen. Vermutlich ist das hier eine der ältesten Kneipen der Neustadt, eine Gästin hat davon erzählt, dass in den 20ern schon ihre Oma hier war.

Zur Gastronomie bin ich gekommen durch…
… meine Urgroßtante. Die hatte einen Gasthof und da habe ich in den Osterferien ausgeholfen. (Christoph)
… den Umzug eines Freundes in die Hafenstraße. (Susi)

Wenn ich kein Gastronom wäre, dann…
… wäre ich in der Sozialpädagogik, ich bin Soziologe. Vermutlich hätte ich eine eigene Jugendeinrichtung aufgebaut. (Christoph)
… wäre ich Lehrerin für Englisch in der Sekundarstufe 2. (Susi)

Meine verrückteste Geschichte in der Kneipe…
… ist schwer zu sagen. Es gab viele skurrile Storys zum Beispiel zur Fastnacht. Eine schöne Geschichte war bei einem Konzert der „Rio Reiser Songrevue“. Vermutlich hat ein Nachbar wegen der Lautstärke die Polizei gerufen und die kamen gerade rein, als ein Lied mit dem Thema Liebe gespielt wurde. Alle Gäste haben mitgesungen und die Polizisten waren sehr gerührt. (Christoph)

Am liebsten sind mir Gäste, die…
… nett sind und den Laden mögen und respektieren, egal ob Stammgäste oder ganz neue Leute. (Christoph)
… mit freundlicher Neugier herkommen. (Susi)

Wenn mir ein Gast auf die Nerven geht, dann…
… wird er darauf hingewiesen und im Zweifelsfall des Platzes verwiesen. Mittlerweile kommt das aber nicht mehr vor, eher in der Anfangsphase der Kneipe. (Christoph)

In unsere Kneipe sollte man gehen, wenn…
… man einen schönen Abend bei netter Atmosphäre und mit leckerem Essen zu einem erschwinglichen Preis verbringen will. (Christoph)
… man hungrig ist. (Susi)


Die Kneipe „Hafeneck“ hat aktuell dienstags bis samstags von 18 bis 12/1 Uhr geöffnet. Ab dem Frühjahr ist auch wieder tagsüber und am Sonntag geöffnet. Du findest sie in der Frauenlobstraße 93 und auf
Facebook oder Instagram.

Wir haben euch bereits die Andau, Onkel Willi’s Pub, Kleine Andechs, das Sixties, Zum Löwen, das Good Time und die Zeitungsente vorgestellt.

Logo