So sah Mainz in den 90ern aus

Die 90er Jahre sind noch gar nicht so lange vorbei. Doch seitdem hat sich Mainz stark verändert. In unserer Serie stellen wir euch die Unterschiede zwischen damals und heute vor.

So sah Mainz in den 90ern aus

Man spielte auf dem Gameboy statt auf dem Smartphone, hörte Boy-Bands und Trash-Techno und schaute Filme auf VHS: Das und vieles mehr waren die 90er Jahre. Doch wie sah Mainz in dieser Zeit aus? Wir geben euch einen Überblick. Im fünften Teil unserer Serie zeigen wir euch weitere Veränderungen im Mainzer Stadtbild (zu Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4).

Wäschbrigg

Die ersten Fotos zeigen eine „Wäschbrigg“ im Jahr 1994. Diese Waschboote waren am Rheinufer fest verankert und wurden bis in die 60er-Jahre genutzt. Auf Waschbrettern, die über einer Wasserrinne angebracht waren, konnten die Mainzer Hausfrauen damals ihre Kleidungsstücke mit Flusswasser waschen – und so ganz nebenbei auch soziale Kontakte pflegen. Ab 1963 wurden die Boote nach und nach entfernt oder umfunktioniert. Die letzte Wäschbrigg gab es noch bis 2009 am Winterhafen.

Hochwasser

Das folgende Foto stammt ebenfalls aus dem Jahr 1994 und zeigt das Rheinufer während des damaligen Hochwassers. Im Dezember 1993 / Januar 1994 gab es am Rhein das sogenannte Weihnachtshochwasser. In Mainz stieg der Pegel zeitweise auf fast sechs Meter. Schlimm traf es aber vor allem Städte wie Koblenz und Köln. Mehrere Menschen starben, das Hochwasser bescherte einen Schaden von insgesamt 400 bis 500 Millionen Euro.

1996: Auto-Korso zur Fußball-Europameisterschaft

Nachdem bei der Fußball-Weltmeisterschaft zwei Jahre zuvor für Deutschland im Viertelfinale Schluss war, lief es bei der Europameisterschaft 1996 deutlich besser. Und auch schon damals feierte man den Sieg der Mannschaft mit einem Auto-Korso. So auch am 23. Juni 1996 in der Rheinstraße, als Deutschland das Viertelfinale 2:1 gegen Kroatien gewann. Die Tore für Deutschland erzielten Jürgen Klinsmann und Matthias Sammer.

Und eine Woche später konnte die Mannschaft von Trainer Berti Vogts das Turnier erfolgreich abschließen: Gegen Tschechien gewann die Nationalelf das EM-Finale in London 2:1 – mit dem berühmten Golden Goal von Oliver Bierhoff.

Weitere Bilder aus den 90ern

Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Stadtverwaltung noch in diesem Gebäude am Pulverturm in der Oberstadt angesiedelt – bis sie im Jahr 1974 in das Rathaus am Jockel-Fuchs-Platz umzog, das derzeit saniert wird. Heute befindet sich am Pulverturm das Institut für Rechtsmedizin.

Logo