So sah Mainz in den 90ern aus

Die 90er Jahre sind noch gar nicht so lange vorbei. Doch seitdem hat sich Mainz stark verändert. In unserer Serie stellen wir euch die Unterschiede zwischen damals und heute vor.

So sah Mainz in den 90ern aus

Man spielte auf dem Gameboy statt auf dem Smartphone, hörte Boy-Bands und Trash-Techno und schaute Filme auf VHS: Das und vieles mehr waren die 90er Jahre. Doch wie sah Mainz in dieser Zeit aus? Wir geben euch einen Überblick. Im vierten Teil unserer Serie zeigen wir euch weitere Veränderungen im Mainzer Stadtbild (zu Teil 1, Teil 2 und Teil 3).

Kirschgarten

1993 sah es am Kirschgarten so aus. Wo heute im „Bergschön“ Essen serviert wird, gab es früher noch das „Doctor Flotte“. Günther Seifert eröffnete die Gaststätte Ende 1978, zwölf Jahre später übernahm seine Tochter Daniela. Im März 2016 kam das Aus – der Pachtvertrag wurde nicht verlängert. Nachfolger war zunächst das spanische Lokal „Don Pintxo“.

Bahnhof Mainz Süd

Die folgenden Bilder von 1997/98 zeigen den früheren Bahnhof Mainz Süd, der heute Bahnhof Römisches Theater heißt. Der Bahnhof in der Holzhofstraße bekam 2006 nicht nur einen neuen Namen, sondern auch ein neues Gebäude. Der Klinkerbau von 1884 wurde bis auf die denkmalgeschützte Fassade in Richtung Bahngleise abgerissen. Die wurde in den Neubau integriert und ist alles, was noch vom ehemaligen Gebäude blieb. Die Nachtschwärmer trafen sich in den 80er und 90er-Jahren in der Gaststätte „Südbahnhof“. Um 4 Uhr öffnete das Lokal, die Gäste tranken Bier, aßen Schnitzel mit Pommes oder spielten im Nebenraum Billard und Flipper. Zur Gaststätte gehörte auch ein Kiosk mit Süßigkeiten.

Zu diesem Zeitpunkt begannen die Grabungen, nachdem 1997 mehrere Mauerstücke bei Grünpflegearbeiten entdeckt worden waren. Das Gelände wurde für Ausgrabungen reserviert.

Kaiser-Wilhelm-Ring

Das Bild zeigt den Kaiser-Wilhelm-Ring in der Nähe des Hauptbahnhofs. Es entstand Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre – mit dem Central Hotel Eden. Heute befinden sich hier das AC by Marriott Hotel und das Restaurant „Adam und Eden“.

Weitere Bilder aus den 90ern

Alte Universität

Am Brand

Logo