Mainz früher und heute – der Bildervergleich

Im Mainzer Stadtbild hat sich in den vergangenen Jahrzehnten viel verändert. Wir zeigen euch den Direktvergleich zwischen damals und heute. Im vierten Teil geht es um die Uni, die Binger Straße und die Einkaufsstraße Am Brand.

Mainz früher und heute – der Bildervergleich

In mehreren Serien haben wir euch Bilder aus der Mainzer Vergangenheit gezeigt. Teilweise hat sich das Stadtbild erheblich verändert, an anderen Stellen merkt man die Unterschiede weniger. Jetzt schauen wir uns den Direktvergleich an. Mainz heute versus Mainz früher – was hat sich verändert? In Teil 1, Teil 2 und Teil 3 haben wir euch bereits einige Beispiele gezeigt, im vierten Teil geht es um den Campus der Johannes Gutenberg-Universität, die Binger Straße und die Einkaufsstraße Am Brand. Alle Bilder könnt ihr zum Vergrößern anklicken.

Binger Straße

Seit 2010 stand das VW-Kraft-Gelände an der Binger Straße leer, zwei Jahre später wurden in dem Gebäude noch einige „Peng“-Partys gefeiert. Doch 2016 wurde das ehemalige Autohaus Kraft genauso abgerissen wie kurz darauf die Aral-Tankstelle nebenan. In den folgenden Jahren baute die Trigon GmbH das „Me and all“-Hotel, eine Wohnanlage und ein Bürogebäude.

Das obere Bild zeigt den früheren VW Kraft und das heutige „Me and all“-Hotel. Hier seht ihr die frühere Aral-Tankstelle und das Bürogebäude kurz nach der Fertigstellung:

Forum der Johannes Gutenberg-Universität

In den Jahren 2016/17 war der Vorplatz der Universität eine große Baustelle. Als der Campus an die neue Mainzelbahn angeschlossen wurde, sollte auch das Forum ein neues Aussehen bekommen. Die Gehwegplatten wurden entfernt und durch Betonwerksteine ersetzt. Außerdem wurden neue Leuchten und Sitzgelegenheiten aufgestellt, 16 Eschen und Pyramiden-Hainbuchen gepflanzt. Insgesamt kostete der Umbau rund 3,5 Millionen Euro. Grüner wurde der Campus durch den Umbau allerdings nicht. Wo früher Wiese war, liegen heute Betonplatten. Entsprechend viel Kritik gab es damals am Umbau. Heutige Studenten kennen den Vergleich aber nicht – bis jetzt.

So sah der Vorplatz übrigens während der Bauarbeiten aus:

Am Brand

Der nächste Bildvergleich zeigt die Einkaufsstraße Am Brand in den Jahren 1990 und 2022. In den rund 30 Jahren hat sich zumindest an dieser Stelle relativ wenig verändert. Nur die Mieter sind mittlerweile andere: So findet man Schwäbisch Hall und Brackelsberg schon lange nicht mehr; Apotheke und Eisdiele sind aber sowohl auf dem alten als auch auf dem neuen Bild zu sehen.

Einen größeren Umbau am Brand gab es allerdings in den Jahren 2005 bis 2008 an den hinteren Gebäuden, in denen sich H&M und P&C befinden. Mehr dazu findet ihr hier. Übrigens: Das Einkaufszentrum Am Brand war in den 1970er-Jahren errichtet worden.

Logo