Diese Getränke kommen aus Mainz

Immer mehr Mainzer Unternehmer produzieren selbst Getränke. Wir stellen euch ihre Kreationen vor.

Diese Getränke kommen aus Mainz

Egal ob Bier, Wein, Gin, alkoholfreie Varianten oder ganz neue Kreationen - viele Mainzer Unternehmen stellen Getränke her. Im zweiten Teil unserer Reihe zeigen wir euch Cider, Schnaps, Liköre und Limonaden aus Mainz.

Cider

Cider aus der Flasche in den Sorten Apfel und Birne gibt es bei „Kiezbaum“. Grundlage des Kiezbaum-Ciders sind gepresste und gekelterte Äpfel und Birnen, überwiegend von natürlichen Streuobstwiesen. Im Sommer verkauft Kiezbaum seine Cider auch an der eigenen Bistrobar am Kasteler Rheinufer.

Schnaps und Likör

Ein echtes Traditionsgetränk ist „Mutter’s Bester Tropfen“. Die Rezeptur für den Kräuterbitter wurde schon im 19. Jahrhundert entwickelt. Heute wird er in verschiedenen Größen verkauft. Nicht bitter und dafür nussig sind die Haselnussliköre von „Voll auf die Nuss“ und „Rainer and Friends“. Bei Rainer and Friends gibt es übrigens auch Weine und einen hochprozentigeren Himbeer-Schnaps. Und für Kaffee-Fans hat sich „Ziegenhirt“ etwas ausgedacht - dort gibt es einen Kaffeelikör.

Alkoholfreie Eistees und Schorlen

Wer es lieber alkoholfrei mag, findet bei „AiLaike“ Bio-Eistees und Schorlen. Die Gründer versprechen, dass alle Getränke „kein Zuckerwasser“ sind - mit deutlich weniger Kalorien als eine konventionelle Apfelsaftschorle. Einige Weingüter, wie das Weingut Stenner, bieten auch Traubensaft und Traubensaftschorlen an.

Dein Lieblingsgetränk fehlt? Dann lass es uns wissen und schreib es in die Kommentare. Im ersten Teil unserer Reihe geht es um Wein, Bier und Gin.

Logo