Ausflugsziele rund um Mainz

Im ersten Teil haben wir euch bereits Ausflugsziele in Mainz vorgestellt. Im neuesten Teil nehmen wir euch mit in die Umgebung.

Ausflugsziele rund um Mainz

Sobald die Sonne rauskommt, ist es höchste Zeit, den nächsten Wochenendausflug zu planen. Im zweiten Teil unserer Serie zeigen wir euch Orte, die ihr einfach mit dem Auto erreichen könnt. Hier geht es zu Teil 1.

Draisinentour im Pfälzer Bergland

In der Nähe von Bad Kreuznach kann auf unbenutzten Gleisen eine Draisinentour unternommen werden. Die unterschiedlich großen Draisinen können entweder allein per Pedale in Bewegung gesetzt werden oder durch einen elektrischen Antrieb unterstützt werden. Unterschiedlich lange Touren können flexibel gebucht werden, für Pausen auf der Strecke bieten sich verschiedenen Gastronomen an.

Entdeckungsreise im Freilichtmuseum

Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum in Bad Sobernheim öffnet nach der Winterpause Ende März wieder seine Tore für Besucher. 40 Gebäude aus 500 Jahren Geschichte des Bundeslands wurden an ihrem ursprünglichen Standort abgetragen, auf dem Museumsgelände wieder aufgebaut und mit einer historischen Einrichtung ausgestattet. Laut Website werden Wohn- und Arbeitsräume, Werk- und Arbeitsstätten sowie historische Geschäfte und dazwischen Weiden mit Nutztieren gezeigt. Zudem gibt es eine Gaststätte und einen Museumsladen, der nach historisch Vorbildern gefertigte Produkte verkauft. Zudem gibt es Vorträge und Bastellangebote.

In luftigen Höhen im Hochseilgarten Bad Kreuznach

Für alle ohne Höhenangst oder alle die ihre Höhenangst bekämpfen wollen, bietet sich ein Besuch um Hochseilgarten Bad Kreuznach an. In 8,5 Metern Höhe können 16 Übungen in einer kleinen, mittleren oder großen Kletterrunde absolviert werden. Mutige können auch die große Schaukel „Giant Swing“ ausprobieren. Kinder können sich erst einmal am am Niederseilgarten ausprobieren.

Ringmauer Trechtingshausen

In Trechtingshausen am Rhein kann man an der historischen Stadtmauer spazieren gehen. Die Mauern stammen aus dem 14. Jahrhundert und wurden im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) verstärkt. Heute kann man durch das Lohkautor spazieren oder den Alten Wehrturm besteigen und von dort auf das Rheintal blicken. Wer noch nicht genug von historischen Bauten hat, kann weiter bis zur nahegelegenen Burg Reichenstein wandern.

Logo