Diese Getränke kommen aus Mainz

Immer mehr Mainzer Unternehmer produzieren selbst Getränke. Wir stellen euch ihre Kreationen vor.

Diese Getränke kommen aus Mainz

Egal ob Bier, Wein, Gin, alkoholfreie Varianten oder ganz neue Kreationen - viele Mainzer Unternehmen stellen Getränke her. Im ersten Teil unserer Reihe zeigen wir euch Wein, Bier und Gin aus Mainz.

Wein, Schorlen und ein Weinshot

Als eine der „Great Wine Capitals“ hat Mainz eine große Auswahl an Weinbetrieben. 25 von ihnen haben sich zur „Mainzer Winzer e.V.“ zusammengeschlossen und schenken auch auf dem Wochenmarkt und auf anderen Veranstaltungen aus. Die unterschiedlichen Weingüter und ihre Weine findet ihr hier.

Auch Weinschorlen direkt aus der Flasche gibt es gleich mehrere aus Mainz und der nahen Umgebung. So zum Beispiel die „Sechzisch Vierzisch“-Schorlen, die „Ordentlich in Schorle werfen“-Flaschen vom Weingut Stenner und die Bio-Weinschorlen von „Rheinschorle“. Ganz frisch auf dem Markt ist übrigens auch der saure Weinshot von „Mainzer Lust“ - 11 Prozent des Gewinns will das Unternehmen an soziale Projekte in der Region spenden.

Bier und Craft Beer

In Mainz sitzen gleich mehrere Brauereien. In der Mainzer Gasthaus-Brauerei „Eisgrub-Bräu“ werden seit 30 Jahren das Stammbier und verschiedene saisonale Biere gebraut. Außerdem gibt es einen Bier-Likör. Eine echte Mainzer Traditionsbrauerei findet man außerdem in Ebersheim. Seit etwa 1820 braut die Familie Karl dort unter dem Namen Rheinhessen-Bräu unfiltrierte, naturtrübe Biere ohne Konservierungsstoffe und ohne Wärmebehandlung.

Eine große Auswahl an Biersorten bietet auch die Mainzer „Eulchen Brauerei“. Ob Pils, Helles, Weizen, Pale Ale, Bierbrand oder ein Alkoholfreies - die Eulchen-Produkte kann man bei der Brauerei selbst und in vielen Supermärkten kaufen. Auch die „Kuehn Kunz Rosen Brauerei“ braut Bier in Mainz. Ganz neu im Sortiment, aber auch schon wieder ausverkauft: Das „Meenzer Gutsje“, ein „süffiges Festbier“, das über die vielen ausgefallenen Fastnachtsveranstaltungen in diesem Jahr hinwegtrösten soll. Dafür gibt es das Mainzer Dom Bräu jetzt in der Fastnachtsedition. Craft Beer gibt es zum Beispiel bei „Schwarze Rose“.

Gin

Auch Gin-Fans, die gleichzeitig Mainzer Unternehmen unterstützen wollen, haben Glück. Gleich vier Mainzer Destillerien stellen Gin her. Der „Muscatel Gin“ kommt von der Familiendestillerie „A Witch, A Dragon & Me“ und wird von Entertainer Joko Winterscheidt als Investor unterstützt. Dort gibt es übrigens auch einen Wodka. Das Mainzer Unternehmen „Edelranz“ vertreibt Gin, der aussieht wie Tinte und auch der „Ginsheimer Dry Gin“ kommt aus Mainz und der Region. Für Fußballfans gibt es außerdem den „Mainz 05 Neunzenhundert05“-Gin.

Wer jetzt Lust hat, eines der Getränke zu probieren, kann viele davon auch online über die Webseite „Lokal Gebraut“ bestellen und sich liefern lassen. Dort kann man auch Pakete aus verschiedenen Mainzer Getränken kaufen.

Dein Lieblingsgetränk fehlt? Dann lass es uns wissen und schreib es in die Kommentare. Im zweiten Teil unserer Reihe wird es um Cider, Schnaps, Likör und alkoholfreie Getränke gehen.

Logo