Mainzer mit 2,5 Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Polizei appelliert an Vernunft aller Radfahrer

Mainzer mit 2,5 Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Ein 26-jähriger Mainzer war in der Nacht zum Freitag mit 2,5 Promille auf seinem Fahrrad unterwegs. Er muss sich jetzt strafrechtlich verantworten. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an alle Radfahrer, nicht betrunken zu fahren.

Der junge Mann fiel den Beamten gegen 2 Uhr auf. Eine Streife führte einen Atemalkoholtest durch und stellte die 2,5 Promille fest. Der 26-Jährige musste zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle kommen.

Ab einem Wert von 1,6 Promille gelten Fahrradfahrer als absolut fahruntüchtig und begehen damit eine Straftat. Für den Mainzer bedeutet das eine Geldstrafe sowie zwei Punkte in Flensburg. Außerdem muss er eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), im Volksmund auch „Idiotentest genannt, bei sich durchführen lassen. Sollte diese negativ verlaufen, kann ihm der Führerschein entzogen werden.

Logo