Ebling droht Deyle mit Kündigung

Neue Wendung im Fall Taubertsbergbad? Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling schließt es nicht aus, den Vertrag mit dem Betreiber zu kündigen. Grund ist der marode Zustand des Bads.

Ebling droht Deyle mit Kündigung

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling hat angekündigt, den Vertrag mit dem Betreiber des Taubertsbergbad Uwe Deyle möglicherweise kündigen zu wollen. Dies sagte Ebling dem SWR in einem Interview. Grund dafür sei das Verhalten Deyles, das Bad nicht renovieren zu wollen. Schon seit Wochen ist das Badeanstalt in einem schlechten Zustand.

Laut Ebling hat die Stadt Mainz Deyle jetzt abgemahnt. Sollte er auch weiterhin den Verpflichtungen nicht nachkommen, so Ebling in dem SWR-Interview, werde es eine weitere Mahnung geben. Reagiere Deyle dann auch nicht, werde die Stadt dem Betreiber kündigen. Sollte es soweit kommen, könne die Stadt den Betrieb des Bads jedoch kurzfristig garantieren. Wenn nötig so lange, bis ein neuer Betreiber gefunden sei, so Ebling gegenüber dem SWR.

Derzeit sind im Taubertsbergbad Nichtschwimmer- und Springerbecken, Whirlpools und zwei Rutschen gesperrt. Deyle ist seit Monaten für die Stadt nicht erreichbar. Bürgermeister Beck sprach gegenüber Merkurist von einem „unseriösen“ Verhalten des Betreibers.

Logo