Hechtsheimer Ortsvorsteherin legt Amt nieder

Erklärung auf Facebook

Hechtsheimer Ortsvorsteherin legt Amt nieder

Die Hechtsheimer Ortsvorsteherin Tatiana Herda Muñoz (SPD) legt ihr Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Das teilt sie am Freitag auf ihrer Facebookseite mit.

„Meine familiäre Situation erlaubt es mir derzeit und absehbar nicht, mein Mandat als Ortsvorsteherin so auszuführen, wie es mein Anspruch ist und wie es Hechtsheim verdient“, schreibt sie dort. Sie bedauere den Schritt, habe aber keine Zweifel daran, dass er richtig sei. Drei Jahre lang war Herda Muñoz als Ortsvorsteherin im Amt.

Auf Facebook lobt sie den Zusammenhalt und die Gemeinschaft im Stadtteil, gerade während der Corona-Zeit und der Ahrtal-Katastrophe. Ebenso bleibe ihr beispielsweise die Umgestaltung des Ortskerns in Erinnerung. „An alle, die hier kräftig mitgearbeitet und mich immer unterstützt haben, von ganzem Herzen: Vielen Dank!“

Ihre Familie brauche sie aktuell, daher sei abzusehen, dass sie nicht „mit derselben Zeit und Leidenschaft der letzten drei Jahre auch in Zukunft Ortsvorsteherin für Hechtsheim sein kann“, schreibt sie weiter.

Bis ein Nachfolger für das Amt gewählt wird, übernimmt die stellvertretende Ortsvorsteherin Birgit Zehe-Clauß (FDP).

Logo