Hier könnt Ihr am besten auf Techno feiern

Entweder richtig abgehen oder sich einfach mit dem Beat treiben lassen – Techno bietet vielmehr als nur einen beständigen Beat. Und auch Mainz verfügt über ein vielfältiges Angebot: Die folgenden Tipps solltet Ihr auf jeden Fall ausprobieren.

Hier könnt Ihr am besten auf Techno feiern

Mainz und Techno - passt das? Diese Frage hat Merkurist-Leser Steven gestellt. Und wie man bereits aus den zahlreichen Kommentaren herauslesen konnte, hat sich in Mainz eine spannende und facettenreiche Elektro-Szene herausgebildet. Ein User schreibt zum Beispiel: „Antwort: nahezu überall!“ Denn außer Clubs gibt es viele einzelne Veranstaltungen über ganz Mainz verteilt. Die Auswahl reicht über Dark-Techno und Tech-House bis zu klassischem Old-School-Techno. Verschiedenste DJ-Kollektive treten auf den jeweiligen Partys auf.

Rheinallee: Party pur!

Zwei Clubs befinden sich im Mombacher Industrieviertel - hier finden regelmäßig Partys statt. Der Club „Roof 175“ in der Rheinallee 175 steht unter dem Motto: „The ROOF is on fire” und bietet außer nationalen Top-Artists auch Veranstaltungsreihen mit lokalen DJs aus Mainz und Umgebung. Infos über das kommende Programm findet ihr auf der Facebook-Seite.

Der zweite Club nennt sich nach seinem Besitzer „Bellini“ und befindet sich wie das „Roof 175“ auch in der Rheinallee. Der Club bietet freitags und samstags ab 23 Uhr je nach Event und DJ außer Dark-Techno auch Tech-House und klassischen Techno. Oft sind auch bekannte internationale DJs zu Gast. Auch hier findet Ihr das Programm auf der Facebook-Seite.

Auf dem Wasser tanzen

Über die beiden Clubs hinaus bietet Mainz auch eine große Auswahl an speziellen Events zum Tanzen auf Techno. Ein Klassiker dabei ist die „Bouq“, benannt nach dem gleichnamigen Künstlerkollektiv. Das Künstlerkollektiv „zur Förderung von elektronischer Tanzmusik“ veranstaltet im Abstand von wenigen Monaten Techno-Partys mit wechselnden Themen und Sub-Genres. Die nächste Feier am 22. Juni findet sogar auf einem Boot auf dem Rhein statt. Infos und Tickets dazu befinden sich auf der Facebook-Seite.

Nicht nur die „Bouq“, sondern auch das „Peng“ organisiert immer wieder verschiedenen Events. Die Gesellschaft zur Förderung von Design, Kunst und Kommunikation veranstaltet gelgentlich Techno-Events. Diese finden aber nicht als reine Partys statt, sondern im Rahmen von Kunstausstellungen oder anderen Veranstaltungen mit Kunstbezug. Das Besondere: Hier kostet es keinen Eintritt. Stattdessen könnt Ihr an Spendensammlungen für den guten Zweck teilnehmen. Infos hierzu findet Ihr auf der Website des Peng.

Vom Hör- in den Tanzsaal: Wenn der Campus bebt

Auch der Uni-Campus Mainz wirbt mit gleich zwei Veranstaltungen. Das Haus Mainusch organisiert immer wieder verschiedenste Events, darunter auch Techno. Auch hier kommt Euer Besuch einem guten Zweck zu Gute. Denn der Erlös einer Feier wird an eine wohltätige Organisation gespendet. Mehr zum Programm erfahrt Ihr auf der Website des Haus Mainusch.

Am anderen Ende des Campus im Kulturcafé findet jeden zweiten Samstag im Monat ebenfalls eine Techno-Party statt. Die „elektronische Frittöse“, wie die Organsisatoren sich nennen, veranstaltet in der Bar regelmäßig ihre Elektro-Partys. Infos dazu findet Ihr auf der Facebook-Seite. (df)

Logo