Kampf ums Überleben in Mainz: Doku begleitet „Madoro“-Chef in Pandemie

Mainzer Gastronomen und Metzger in der Krise: Zwei SWR-Dokus zeigen sowohl den Kampf der Betriebe ums Überleben als auch mit welchen Tricks hinter den Kulissen der Fleischindustrie gearbeitet wird.

Kampf ums Überleben in Mainz: Doku begleitet „Madoro“-Chef in Pandemie

Schwierige Zeiten für die Mainzer Gastronomie: Nach nunmehr zwei Jahren Corona stecken viele Betriebe trotz zwischenzeitlicher und aktueller Lockerungen in der Krise. Das kann auch der Geschäftsführer des Mainzer Restaurants „Ma:doro“, Dominik Römer, bestätigen. Doch als wären die finanziellen Verluste durch Corona nicht schon schwer genug zu verkraften, hatte Römer zuletzt auch noch gesundheitlich hart zu kämpfen.

Gerade als es mit dem Geschäft wieder aufwärts ging, verletzte er sich bei einem Sturz am Knie schwer. Eine SWR-Doku* mit dem Titel „Wirte in der Krise“ begleitete den Ma:doro-Chef nun zwei Jahre lang durch seine wohl prägendste Lebenskrise und beim „Kampf ums Überleben“. Denn so war beispielsweise eine Knie-OP in Coronazeiten erstmal nicht so schnell in Sicht. Zudem geht die Reportage der Frage nach, ob man Pandemie und Lebenskrise auf einmal überhaupt schaffen kann.

Kampf der Metzger gegen Discounter

In einer weiteren Reportage, die der SWR bereits ab 20:15 Uhr ausstrahlt*, steht unter anderen Metzgermeister Andreas Harth im Blickpunkt, der Geschäfte in Stadecken-Elsheim und Mainz besitzt. Er erzählt, dass inzwischen viele seiner Kollegen im „Wurstweltmeister“- Land Deutschland aufgegeben haben, weil sie keinen Nachwuchs mehr finden und weil sie im Preiskampf gegen die Discounter mit ihren großen Fleischtheken nicht mehr mithalten können.

Zudem blickt die Reportage hinter die Kulissen der Fleischindustrie und gibt dabei Einblick in die „Tricks der Lebensmittelchemie“. Denn der Druck, möglichst billig zu produzieren, hat Konsequenzen für die Wurstherstellung. Für die Doku schaut sich die Autorin auch in Fleischfabriken, bei Handwerksmetzgern und Lebensmittelkontrolleuren um und bekommt seltene Einblicke in einen großen Schlachtbetrieb.

*Die Langzeit-Doku „Wirte in der Krise – Der Kampf der Gastronomen ums Überleben“ ist am Mittwoch (23. Februar) um 21 Uhr im SWR zu sehen. Bereits ab 20:15 Uhr am selben Abend läuft die Doku „betrifft: Deutschland, Deine Würste – Was essen wir da eigentlich?“

Logo