Jürgen Klopp: Rückkehr nach Mainz mit „hoher Wahrscheinlichkeit“

Mit dem SWR hat Jürgen Klopp über die Corona-Pandemie und sein Liverpooler WG-Leben gesprochen. Klopps Pläne für die Zeit nach der Trainerkarriere waren ebenfalls Thema - und dabei ging es auch um seine Rückkehr nach Mainz.

Jürgen Klopp: Rückkehr nach Mainz mit „hoher Wahrscheinlichkeit“

Gerade erst hat Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool die englische Meisterschaft geholt — erstmals seit 30 Jahren. Für die SWR-Sportredaktion Anlass genug, mal beim Trainer nachzuhorchen, wie es ihm ergangen ist. Entspannt plaudert Klopp im Video-Interview über seine Männer-WG, die aktuelle Corona-Pandemie und seine Zukunftspläne.

Und überrascht womöglich einige mit einer klaren Aussage: „Wir werden definitiv nach meiner Karriere nach Deutschland zurückkehren. Da wird alles vorbereitet.“ Und wohin in Deutschland zieht es den Liverpool-Coach? „Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit wird es sogar Mainz sein.“ Ganz neu ist diese Aussage allerdings nicht. Bereits 2018 deutete Klopp an, dass er wieder in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt zurückkehren wird: „Für meine Familie und mich ist Mainz Heimat. Und wird irgendwann auch wieder Zuhause sein.“

Das Ganze liegt aber noch etwas in der Zukunft, mindestens vier Jahre. Denn so lange möchte Klopp noch bei den „Reds“ bleiben. „Der eigentliche Plan ist, noch vier Jahre in Liverpool zu bleiben. Wenn es hier nicht weitergeht, dann wirklich mal ein Jahr nichts machen. Das hatte ich schon mal vor, es waren dann vier Monate.“ Während dieses Sabbatjahres würde er sich dann darüber Gedanken machen, was er noch machen möchte. „Erstmalig in meinem Leben habe ich dann vielleicht die Möglichkeit, das zu machen, worauf ich wirklich Bock habe. Vielleicht im Fußballverein oder in der Nationalmannschaft, das weiß ich noch nicht“, so der 53-Jährige. „Aber in fünf Jahren kann die Welt auch schon wieder ganz anders aussehen.“

Ungewohnte Wohnsituation

Derzeit wohnt Klopp zeitweise in einer Männer-WG, und zwar mit dem Mediendirektor des FC Liverpool Matt McCann. „Ich habe noch nie in einer WG gewohnt. Ich bin ja jung Vater geworden, da lebt man nicht in einer WG, zumindest nicht, wenn man aus dem Schwarzwald kommt. Sondern da lebt man in einer geordneten Beziehung.“ Doch offenbar hat sich der Trainer gut mit der Wohnsituation arrangiert. „Jetzt ist es eine Männer-WG, allerdings auf extrem hohen Niveau. Das Haus, in dem wir hier leben, kann man durchaus gebrauchen. Es macht Spaß. Wir brauchen nicht viel und wir machen auch nicht viel dreckig. Ich bin fürs Waschen zuständig, Matty für den Abwasch.“

Seine Frau Ulla ist derweil in Deutschland, nach Ende der Premier-League-Saison will Klopp zu ihr reisen. Und freut sich vor allem darauf, „mal wieder ins Restaurant zu gehen und die neue Normalität in Deutschland zu genießen“.

Das Interview könnt Ihr auf der Facebook-Seite der „Sportschau“ nachschauen. Auch auf YouTube ist das Video verfügbar. (ab)

Logo