So kämpfen Mainzer Narren um die Fastnacht in Corona-Zeiten

Eine SWR-Doku begleitet Mainzer Narren beim Kampf um ihre Fastnacht. Der Film zeigt aber auch, wie kreativ sich die Fastnachter auf die neue Normalität eingestellt haben.

So kämpfen Mainzer Narren um die Fastnacht in Corona-Zeiten

Normalerweise feiern zigtausende Menschen in Mainz und dem Rest der Republik im Frühjahr die Fastnacht. Doch wegen der Corona-Pandemie ist 2021 alles anders. Die SWR-Dokumentation „Die Fastnachtsretter“ zeigt, was Narren tun, damit in diesem Jahr zumindest ein bisschen Fastnacht möglich ist.

Mainz bleibt Mainz – und doch ganz anders

Die Mutter aller Fernsehsitzungen, „Mainz bleibt Mainz“, soll auch in diesem Jahr stattfinden – natürlich ohne Publikum und auch sonst ganz anders. Das zähe Ringen um Konzepte und Hygienepläne wird in der SWR-Dokumentation begleitet.

Zu sehen ist auch Thomas Becker vom Gonsenheimer-Carneval-Verein (GCV), der in diesem Jahr die Kampagne mit großem technischen Aufwand ins Internet verlagert. Unterstützt wird er dabei von vielen anderen Fastnachtsverrückten. Gemeinsam mit ihnen produziert Becker die „Närrischen Kammerspiele“, eine „Streamung“ im Internet (wir berichteten). Über einen kostenpflichtigen Link erhalten die Zuschauer Zugang zum Programm, bei dem auch namhafte Mainzer Fastnachter dabei sind. Bei der ersten „Streamung“ haben immerhin 1100 Fans zugeschaut.

Frust beim MCV

Außerdem begleitet die Dokumentation den Mainzer Carneval Verein (MCV), der eigentlich drei Motivwagen als Monumente in der Stadt ausstellen sollte (wir berichteten). Dann kam alles anders. Dieter Wenger, der seit fast 60 Jahren die Wagen für den Rosenmontagszug baut, wird in dieser außergewöhnlichen Kampagne voller Ungewissheiten vom SWR-Team begleitet. Zudem geht es im Film auch um die Fastnachtsposse, eine närrische Kultveranstaltung aus dem Mainzer Staatstheater. Diese wurde voller Optimismus geplant und geprobt. Regisseurin Heidi Pohl hat die Corona-Thematik in das aktuelle Stück integriert, eine Verschiebung ins nächste Jahr ist also keine Option. Doch wie lässt sich die Aufführung retten, wenn die Theater geschlossen bleiben?

Auch Fastnachter aus anderen Teilen des Südwestens wie Konstanz, Niederburg oder Gengenbach werden im Dokumentarfilm begleitet. Ausgestrahlt wird „Die Fastnachtsretter“ am Mittwoch, den 10. Februar, um 20:15 Uhr im SWR-Fernsehen. Die Reportage von Julia Melan ist nach der Ausstrahlung zwölf Monate lang in der ARD-Mediathek abrufbar.

Logo