Neues Fahrrad-Mietsystem startet im März in Mainz

Mit „Swapfiets“ steht ein weiterer Leihrad-Anbieter für Mainz in den Startlöchern. Das Konzept des Anbieters ist aber ein neues und grenzt sich bewusst von Systemen wie „meinRad“ ab.

Neues Fahrrad-Mietsystem startet im März in Mainz

Das Fahrrad-Mietsystem „Swapfiets“ wird im März auch in Mainz an den Start gehen. Für einen festen monatlichen Beitrag bekommen Nutzer vom Unternehmen ein Fahrrad zur Verfügung gestellt.

Der größte Unterschied etwa zum „meinRad“-System der ESWE ist, dass die Nutzer von „Swapfiets“ die Fahrräder über den Nutzungszeitraum ihr Eigen nennen können. Keine Rückgabe, keine Stationen: Die Handhabe ist wie mit dem eigenen Fahrrad, es kann einfach da abgeschlossen werden, wo man parken möchte. Die Verträge laufen so lange, wie man will, die Mindestmietzeit beträgt einen Monat.

Wenn das Fahrrad gestohlen wird, bekommt der Nutzer ein neues gestellt. Vorausgesetzt, es war mit den mitgelieferten zwei Schlössern gesichert. Dabei wird lediglich eine Selbstbeteiligung in Höhe von 60 Euro fällig. Auch wenn etwas kaputt geht, tauscht „Swapfiets“ das Fahrrad einfach aus oder repariert es vor Ort.

Start mit einem Bike und zwei Tarifen

Zum Start im März können Kunden in Mainz noch nicht — wie in anderen Städten — zwischen verschiedenen Fahrradmodellen auswählen. Angeboten wird das „Deluxe 7“, ein „Luxusfahrrad mit sieben Gängen“, wie der Anbieter schreibt. Außerdem verfügt es über ein Doppelschloss, batteriebetriebenes Licht ohne Dynamo und einem Frontgepäckträger. Alle Fahrräder des Anbieters haben darüber hinaus ein blaues Vorderrad, das den Wiedererkennungswert in der Stadt erhöhen soll.

Das „Deluxe 7“ kostet 19,50 Euro pro Monat. Studenten zahlen zwei Euro weniger. Derzeit kann man sich online lediglich als Vorbesteller registrieren. Das Fahrrad gibt es dann ab März, wenn das Unternehmen hier an den Start geht.

In anderen Städten, etwa München und Münster, können Nutzer außerdem ein E-Bike über „Swapfiets“ mieten. Das „Power 7“ verfügt über einen Bosch Active-Line Motor mit verschiedenen Unterstützungsstufen, ein LCD-Display am Lenker und einen herausnehmbaren Akku. Ob auch in Mainz in Zukunft ein E-Bike im Sortiment sein wird, ist nicht bekannt. (js)

Logo