Zweikampf um Real in Bretzenheim? Wer noch Interesse am Standort hat

Edeka übernimmt die Real-Märkte in Wiesbaden. In Mainz steht die Entscheidung noch aus, wer den Zuschlag für den Markt in der Haifa-Allee bekommt. Außer Kaufland hat nun auch ein weiterer Mitbewerber großes Interesse an dem Standort.

Zweikampf um Real in Bretzenheim? Wer noch Interesse am Standort hat

Wer schnappt sich denn nun endlich den Real-Markt in Bretzenheim? Seit mehreren Monaten warten die Angestellten in der Haifa-Allee schon darauf, welche Supermarktkette den Standort übernimmt. Doch während in Mainz noch keine endgültige Entscheidung gefallen ist, gibt es dafür seit dieser Woche in Wiesbaden Gewissheit. Dort übernimmt Edeka die Märkte in der Mainzer Straße und in der Äppelallee (wir berichteten). In Bretzenheim scheint Edeka jedoch bei der Übernahme des Real-Markts keine Rolle zu spielen. Wie bereits mehrfach berichtet, wird hier sehr wahrscheinlich Kaufland das Rennen machen und somit nach Mombach den zweiten Standort in Mainz übernehmen.

Anderer Mitbewerber zeigt großes Interesse

Doch nach Informationen von Merkurist ist Kaufland nicht der einzige Mitbewerber, der Interesse an dem Bretzenheimer Markt hat. Vor allem Globus soll sich um den Standort bemühen. Das kann teilweise auch die Verdi-Lan­des­fach­be­reichs­lei­te­rin Han­del, Monika Di Silvestre, bestätigen. Auch sie habe davon gerüchteweise gehört, dass Globus ein großes Interesse an dem Markt in Autobahnnähe haben soll. Schaut man in die Kommentarspalten der sozialen Medien, dann merkt man jedenfalls, dass sich die meisten Mainzer für Globus als Real-Nachfolger begeistern. Doch ist eine Übernahme durch Globus überhaupt realistisch?

Mit den Märkten in Rüsselsheim (Hessen) und Gensingen besitzt die Kette aus dem Saarland bereits zwei Märkte in relativer Nähe zu Mainz. Letztlich entscheidet das Bundeskartellamt, welcher Real-Standort an welchen Mitbewerber geht. Dabei wird immer geprüft, ob ein Unternehmen durch den Erwerb eines Standorts zu einem Marktmonopol in der Region kommen könnte. Eine endgültige Entscheidung, wer nun zum Zug kommt, steht allerdings immer noch aus. Auch gerade deshalb sei die Stimmung unter den Angestellten in Bretzenheim weiterhin angespannt, sagt Monika Di Silvestre von Verdi.

Denn dies soll noch einen ganz einfachen Grund haben. Sollte Kaufland den Zuschlag bekommen, dann wüssten die Angestellten, wie es weitergeht, sagt Di Silvestre. Denn Kaufland zahle nach Tarifvertrag. Bei Globus sei das anders. Somit wäre Kaufland zumindest für die Angestellten die offenbar bessere Lösung.

Logo