Ist das die Entscheidung? Nennt Werbespot Nachfolger von Real in Mainz?

Wer übernimmt die Real-Filiale in Bretzenheim? Diese Frage verfolgen viele Mainzer seit eineinhalb Jahren mit großem Interesse. Jetzt wurde der potenzielle Real-Nachfolger das erste Mal öffentlich vermeldet - und zwar in einem Radio-Werbespot.

Ist das die Entscheidung? Nennt Werbespot Nachfolger von Real in Mainz?

Seit über einem Jahr verhandeln Vertreter der Supermarktkette Real und Verantwortliche anderer Unternehmen über die Übernahme des Real-Markts in Mainz-Bretzenheim. Offiziell nach außen gedrungen, welcher Anbieter das Rennen um die Filiale in der Haifa-Allee macht, ist jedoch nie etwas. Wie ein Real-Sprecher zuletzt gegenüber Merkurist erklärte, dauerten die Verhandlungen mit den Mitkonkurrenten bei manchen Standorten einfach länger. Doch früher oder später müsse es auch zu einer Entscheidung für den Mainzer Standort kommen.

Ominöser Werbeclip

Und diese Entscheidung scheint nun gefallen zu sein. Denn in der vergangenen Woche trauten zunächst mehrere Merkurist-Leser ihren Ohren nicht, als sie im Radio erfuhren, wer der Nachfolger von Real im Gutenberg-Center werden soll. So erging es auch Christian aus Lörzweiler. Auf „Antenne Mainz“ hörte er einen Werbespot, in dem die Supermarkkette Kaufland als neuer Mieter in dem Einkaufszentrum in Bretzenheim vorgestellt wurde.

Allerdings scheint die vermeintliche Bekanntgabe der Nachfolge etwas unglücklich erfolgt zu sein. Denn bei der Radiowerbung handelte es sich nicht um einen offiziellen Spot von Kaufland. Wie Leser Christian sagt, stamme die Info aus einem Werbeclip des Unternehmens „Bö“, das in der Haifa-Allee einen Schuhladen direkt neben dem Real-Markt betreibt. Um deutlich zu machen, wo sich das Schuhgeschäft befindet, hieß es am Ende des Spots laut Leser in etwa: „Bö-Schuhe, Haifa Allee neben Kaufland“.

Werbespot aus Programm genommen

Dass dieser Werbespot auch tatsächlich existierte, bestätigt „Antenne Mainz“ auf Anfrage. Allerdings habe man den Clip auf Wunsch des Kunden inzwischen wieder aus dem Programm genommen und einen neuen Werbespot produziert. Kaufland werde dort nun nicht mehr genannt. Und somit sieht es eher nach einer Panne aus, die aber nur die offizielle Entscheidung der Unternehmen vorweggenommen haben dürfte.

Diese will Real aber nicht bestätigen. Dabei verwies ein Sprecher des Unternehmens auf die offizielle Übergabe-Liste der Real-Märkte. Da dort der Standort in Bretzenheim nicht genannt werde, sei auch noch keine Entscheidung gefallen, so der Sprecher. Dass Kaufland Real-Nachfolger wird, bestätigen jedoch bereits seit längerer Zeit verschiedene Personen aus dem Real-Umfeld und zuletzt auch der Landesfachbezirk Rheinland-Pfalz von Verdi.

Logo