Wie geht es mit dem Bretzenheimer Real weiter?

Die Supermarktkette „Real“ steht vor einem Verkauf. In Mombach hat im März bereits eine Filiale des Unternehmens geschlossen. Der Bretzenheimer Markt ist somit der letzte „Real“ in Mainz - auch in Zukunft?

Wie geht es mit dem Bretzenheimer Real weiter?

Die Supermarktkette „Real“ soll verkauft werden. Eigentümer „Metro“ hat mit dem Immobilieninvestor „Redos“ auch schon einen potenziellen Käufer gefunden. Wie es genau mit den 279 Real-Filialen weitergeht, ist deshalb ungewiss. In Mainz schloss im März bereits der „Real“-Markt in Mombach. Der Grund: die „schwierige wirtschaftliche Lage“. Doch wie sicher ist die Zukunft des „Real“-Markts in Bretzenheim?

Intensive Gespräche

Im Januar sagte ein „Real“-Sprecher noch: „Für den Standort Mainz-Bretzenheim sind keine Veränderungen geplant.“ Im Mai teilte „Real“ auf Anfrage von Merkurist dann mit: „Der Verkaufsprozess von ‘Real’ tritt in eine entscheidende Phase ein. Metro und ein von Redos geführtes Konsortium haben auf Basis eines gemeinsam vereinbarten Rahmenkonzepts exklusive Vertragsverhandlungen vereinbart.“ Ziel sei es, im Sommer zu einem Vertragsabschluss zu kommen.

Inzwischen ist nun klar, dass einige „Real“-Filialen definitiv geschlossen werden. Gegenüber Merkurist teilt eine „Metro“-Sprecherin mit, dass „Metro“ und „Redos“ im Mai 2019 exklusive Verhandlungen über den Verkauf von „Real“ vereinbart haben. „Es ist die Absicht der Partner, dass ein Teil von ‘Real’ weitergeführt wird und wir sorgfältig und in Ruhe entscheiden, welche Standorte abzugeben sind. Bei der Abgabe der Standorte wollen wir die Belange der Mitarbeiter berücksichtigen“, so die Sprecherin.

Welche Standorte von einer Schließung nun konkret betroffen sein können, dazu will sich die Sprecherin nicht äußern. „Dazu gibt es Stand heute keine Entscheidung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns zu Details wie einzelnen Standorten nicht äußern können“, so die „Metro“-Sprecherin. Generell liefen die Gespräche zwischen „Metro“ und „Redos“ sehr gut und würden auch mit der notwendigen Ernsthaftigkeit auf beiden Seiten geführt.

Was sich auf Ex-„Real“-Standort in Mombach tut

Auf dem ehemaligen „Real“-Gelände in Mombach werden sich der Drogeriemarkt „dm“ und die Supermarkt-Kette „Kaufland“ ansiedeln. „Kaufland“ wird seinen Markt 2020 eröffnen. Ein genaues Datum steht bis heute aber noch nicht fest. „dm“ plant dagegen, seine Filiale noch Ende dieses Jahres zu eröffnen. Ein konkretes Datum kann das Unternehmen aber ebenfalls nicht nennen. (pk)

Logo