Kaufland künftig auch in Bretzenheim?

Endgültige Entscheidung im Herbst

Kaufland künftig auch in Bretzenheim?

Die Supermarkt-Kette Kaufland wird aller Voraussicht nach den Real-Markt in Mainz-Bretzenheim übernehmen. Das geht aus einer Liste zur Übernahme verschiedener Real-Standorte hervor, die zurzeit im Internet kursiert. Damit würde nach dem ehemaligen Real-Markt in Mombach auch der Standort im Gutenberg-Center an die Supermarkt-Kette Kaufland gehen.

Dass der Bretzenheimer Real sehr wahrscheinlich von Kaufland übernommen wird, bestätigt auch der „ver.di“-Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland auf Anfrage von Merkurist. Wie Monika Di Silvestre, Landesbezirksfachbereichsleiterin Handel sagt, sei in Gesprächen zwischen der Gewerkschaft und Kaufland-Vertretern die Tendenz dahin gegangen, dass auch die Beschäftigten des Markts in der Haifa-Allee von Kaufland übernommen würden. Eine offizielle Bestätigung Kauflands zur möglichen Übernahme und zur Zukunft der Mitarbeiter gibt es allerdings noch nicht.

Erst im Juni hatte Kaufland beim Bundeskartellamt den „Er­werb von bis zu 101 Stand­orten der Ver­triebs­li­nie Re­al“ angemeldet. Mit einer Entscheidung sei aber frühestens Mitte Oktober zu rechnen, sagt Di Silvestre. Wie es dann mit dem Markt in Bretzenheim weitergehe, ob eine Umgestaltung oder eine zeitweise Schließung bevorstehe, könne man momentan noch nicht sagen.

Hintergrund

Die Supermarkt-Kette Real wurde an Investoren verkauft. Statt dem Handelsriesen Metro gehören die fast 280 Real-Märkte nun dem Immobilieninvestor x+Bricks und der SCP Group. Die Filialen sollen künftig in einem Drei-Säulen-System entweder saniert und weiterbetrieben, geschlossen oder an weitere Interessenten verkauft werden. Neben Kaufland gelten auch Edeka und Rewe als Interessenten an anderen Real-Standorten. (ab)

Logo