Mainz eine der „Schönwetter“-Städte Deutschlands

Warme Temperaturen, wenig Niederschlag

Mainz eine der „Schönwetter“-Städte Deutschlands

Im bundesweiten Vergleich landet Mainz auf dem zweiten Platz der „Schönwetter-Städte“ Deutschlands. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie des Reiseportals „Travelcircus“. Am schönsten ist das Wetter demnach in Offenbach am Main.

Die Durchschnittstemperatur in Mainz liegt bei 14,7 Grad – rund ein Grad kälter als in Offenbach. Mainz landet damit auf dem vierten Platz der wärmsten Städte Deutschlands. Von Juni bis September liegt die Durchschnittstemperatur laut der Studie bei über 20 Grad – das sei sonst nur in in vier anderen deutschen Städten der Fall.

Zusätzlich zum warmen Wetter zählt Mainz „Travelcircus“ zufolge auch zu den Städten mit dem geringsten Niederschlag. An 100 Tagen pro Jahr fällt in Mainz Regen, die Menge liegt dabei nur knapp über dem deutschen Mittelwert von 500 Millimeter Niederschlag.

Für die Studie verglich „Travelcircus“ 80 deutsche Großstädte anhand verschiedener Kriterien wie „einem perfekten Mix aus Sonne, warmen Temperaturen und wenig Niederschlag“. Daraus ergibt sich die Platzierung der „Schönwetter“-Städte.

Alle Ergebnisse der Studie findet Ihr hier.

(rk)

Logo