Klimastreikwoche an der Uni Mainz

Vorträge, Workshops und Diskussionen geplant

Klimastreikwoche an der Uni Mainz

Ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen - das wollen nicht nur Schüler, Eltern und Wissenschaftler, sondern auch Studenten. Die Hochschulgruppe „Students for Future“ lädt deswegen zur ersten „Public Climate School“, einer Klimastreikwoche, ein.

In dieser Woche soll laut den Organisatoren der reguläre Lehrbetrieb bestreikt werden. Noch bis Freitag, 29. November, finden stattdessen auf dem Campus Diskussionen, Vorträge und Workshops rund um die Klimakrise und das Thema Nachhaltigkeit statt. Ziel sei es, die drohende Klimakatastrophe in den Fokus des Campusalltages zu rücken.

Auf dem Programm steht unter anderem ein Vortrag des Wissenschaftlers Harald Lesch, der am Donnerstag um 18:30 Uhr als Live-Stream im Georg-Forster-Gebäude sowie anderen Hochschulen bundesweit gezeigt wird. Außerdem gibt es am Freitag einen Vortrag des Ökonomen Niko Paech, der zum Thema Konsumverzicht spricht. Mit der Teilnahme am Globalen Klimastreik am Freitag, 29. November, endet die Themenwoche. Dazu startet der Demonstrationszug „Walk of Climate“ um 10:30 Uhr an der Uni. Um 12 Uhr schließen sich die Studenten dem zentralen Streik auf dem Ernst-Ludwig-Platz an.

Der Präsident der Uni Mainz, Prof. Dr. Georg Krausch, befürwortet die Initiative: „Mit ihren Aktionen stellen sich unsere Studierenden brisanten Fragestellungen unserer Zeit und übernehmen Verantwortung in Politik und Gesellschaft, was ich sehr begrüße.“

Weitere Informationen zu der Streikwoche findet Ihr hier. (nl)

Logo