Warum am Dienstagabend der Strom in Mainz und Wiesbaden kurz weg war

Defekte Muffe könnte Auslöser gewesen sein

Warum am Dienstagabend der Strom in Mainz und Wiesbaden kurz weg war

In Mainz und Wiesbaden gingen am späten Dienstagabend für kurze Zeit die Lichter aus. Wie Sprecher der Versorgungsbetriebe Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG und ESWE Versorgung bestätigen kam es um 21:23 Uhr zu einem kurzen Stromausfall.

Auslöser war möglicherweise eine defekte Muffe an einem Hochspannungskabel (110kV-Kabel, Übertragungsleitung) zwischen den Umspannwerken Dotzheim und Schierstein. An der Erich-Ollenhauer-Straße war es zu einem Kurzschluss gekommen, die Schutzeinrichtungen schalteten das betroffene Kabel ordnungsgemäß ab.

Durch den Kurzschluss kam es für 500 Millisekunden zu einem Spannungseinbruch, der im gesamten Stadtgebiet von Wiesbaden und in Teilen von Mainz in unterschiedlicher Intensität spürbar war. Die genaue Ursachenforschung dauert noch an. An der betreffenden Stelle wird am Mittwochvormittag bereits aufgegraben, das Kabel wird nun näher untersucht. (ms)

Logo