Vater droht Sohn mit dem Tod – Polizeieinsatz in der Mainzer Neustadt

Streit wegen Geldschulden

Vater droht Sohn mit dem Tod – Polizeieinsatz in der Mainzer Neustadt

Weil er seinem Sohn drohte, ihn töten zu wollen, hat ein 55-jähriger Mainzer am Samstagabend einen Polizeieinsatz in der Neustadt ausgelöst. Der Mann hatte sich mutmaßlich mit einem circa 20 Zentimeter langen Messer bewaffnet und sich auf den Weg zu seinem Sohn gemacht. Vater und Sohn waren zuvor wegen Geldschulden in Streit geraten.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, nahm der Vater laut Zeugenaussagen das Messer und fuhr gegen 23 Uhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Bretzenheim in die Neustadt, um seinen Sohn aufzusuchen. Der 28-jährige Sohn alarmierte die Polizei.

Eine Funkstreife traf den Vater tatsächlich kurze Zeit später in unmittelbarer Nähe seines Sohnes an. Er wurde von den Polizeikräften direkt aufgefordert, seine Hände nach oben zu nehmen. Dieser mehrfachen Aufforderung kam er jedoch nicht nach und griff plötzlich in den oberen Bereich seiner Hose.

Daraufhin setzte die Polizei einen Taser gegen den Mann ein, danach wurden ihm Handschellen angelegt. Letztlich stellte sich heraus, dass der Mann das Messer nicht oder nicht mehr mit sich führte. Der 55-jährige wurde durch den Tasereinsatz nicht verletzt. Die Mainzer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Logo