Wann „Pommes Freunde“ in Mainz eröffnen soll

Schon seit vergangener Woche ist bekannt, dass die Streetfood-Kette „Pommes Freunde“ in der Mainzer Römerpassage eine Filiale eröffnen will. Nun gibt es neue Details.

Wann „Pommes Freunde“ in Mainz eröffnen soll

Neueröffnung in der Mainzer Römerpassage: Wie Merkurist bereits in der vergangenen Woche berichtete, plant die Streetfood-Kette „Pommes Freunde“ hier, künftig eine Filiale zu betreiben. Auf der Speisekarte von „Pommes Freunde“ stehen außer Pommes auch Burger, Hot Dogs und Currywurst. Viele der Speisen werden laut der Website auch in der Halal-, Veggie- oder Vegan-Version angeboten.

„Pommes Freunde“ ist Teil der Enchilada-Gruppe, die in Mainz mehrere Gastronomien wie das Wilma Wunder, das Zenz-Wirtshaus oder Aposto betreibt. Auf Merkurist-Anfrage erklärt ein Unternehmenssprecher nun zur geplanten Neueröffnung in der Römerpassage: „Man kann vor Ort innen sowie außen essen. Allein im Innenbereich bietet das Restaurant mehr als 30 Sitzplätze für Gäste.“ Insgesamt werde die Filiale rund 70 Quadratmeter groß sein, Speisen könnten auch zum Mitnehmen geordert werden.

Bis zur Eröffnung dauert es aber noch eine Weile, „Pommes Freunde“ wird in Mainz wohl erst Ende 2022 oder sogar Anfang 2023 an den Start gehen. Regionale Besonderheiten werden vorerst nicht auf der Karte stehen, viel mehr setzt man bei der Gruppe auf einheitliche Speisen in ganz Deutschland. Bisher gibt es nämlich bereits einige Filialen von „Pommes Freunde“ in anderen Städten wie Berlin, Hamburg, Düsseldorf oder München.

Logo