Fastnacht: Auf diese digitalen Sitzungen können sich die Mainzer freuen

Statt im vollen Saal gibt's Fastnacht in Mainz in diesem Jahr wieder digital. Die Mainzer haben also auch 2022 wieder die Chance, Sitzungen im Stream zu verfolgen. Dabei bieten die Karnevalsvereine viele unterschiedliche Online-Formate an.

Fastnacht: Auf diese digitalen Sitzungen können sich die Mainzer freuen

Auch in diesem Jahr wird die Mainzer Fastnacht aufgrund der aktuellen Corona-Situation digital gefeiert. Statt „Im Saal und uff de Gass“ gilt „Im Saal und uff de Couch“. In Zusammenarbeit mit „Mainzplus Digital“ präsentieren einige Fastnachtsvereine wieder Online-Formate. Wie die Veranstalter angeben, wollen sie damit positive Akzente in dieser Zeit setzen.

Stars der Fastnacht im Stream

Der Gonsenheimer Carneval-Verein 1892 e.V. (GCV) lädt am 5. Februar ab 19:33 Uhr zum STEHUNGvision Song Contest. Beim närrischen Sängerwettstreit werden Vertreter der verschiedenen Stadtteile und Vororte live auf der Bühne im Kulturzentrum Mainz (KUZ) stehen. Am Ende kürt das Publikum daheim den oder die Gewinner.

Weiter geht es am 11. Februar um 20:11 Uhr bei der Füsilier-Garde 1953 e.V. aus Gonsenheim. Dort heißt es dann „Gelock(e)t 2.0 – Der Wahnsinn geht weiter”. Bei der kostenlosen Online-Sitzung der größten Mainzer Garde gibt es viel Musik, Redner und Stimmung. Den Link zum Livestream findet man am Tag der Veranstaltung auf der Webseite der Garde. Zudem gibt es eine Spendenaktion zugunsten von Vereinen im Ahrtal.

Wiederum weiter geht es am 12. Februar ab 19:33 Uhr beim Mainzer Carneval Club (MCC) mit der „Birnbaum“-Sitzung, die aus dem Brauhaus gleichen Namens übertragen wird. Der MCC kehrt damit zurück zu seinen Wurzeln und präsentiert eine Kneipenfastnacht mit einer Hommage an den Kult-Wirt Michael Geyer.

Parallel startet am 12. Februar um 20 Uhr die Übertragung der eiskalten „Fastnachtsshow“ des Vereins Eiskalte Brüder Gonsenheim 1893 e.V. auf YouTube, veranstaltet von den Eiskalten Brüdern e.V. Bei dieser Sitzung treten unter anderem der „Obermessdiener“, der „Deutsche Michel“, das Couplet sowie die Showtanzgruppe Fairytale auf. Aufgezeichnet wird das Format im Kurfürstlichen Schloss.

Ebenfalls am 12. Februar (18:11 Uhr) präsentiert der Karneval-Club Kastel 1947 e.V. (KCK) in Zusammenarbeit mit dem Hyatt Hotel Mainz die erste „HYATT & KCK FensterSitzung“. Bei der dreistündigen Veranstaltung präsentiert Sitzungspräsident Bardo Frosch unter anderem „Moguntia“ Johannes Bersch, den „Deutschen Michel“ Bernhard Knab sowie „Hotte und Pit“. Ebenfalls mit dabei sind Alexander Leber und auch Ramon Chormann.

Vor Ort können die Zuschauer die Auftritte vom Hotelzimmerfenster aus mit Rheinblick auf die Freiluftbühne an der Rheinpromenade des Hyatt-Geländes sehen. Im Hotelzimmer erhalten die Gäste ein „Meenzer Gedeck“ sowie erlesene Weine. Eine anschließende Übernachtung im Hotel ist auch möglich. Für die Narren, die die Sitzung direkt vom Freigelände aus erleben wollen, gibt es Stehtickets zum Preis von 11 Euro. Auch hier bietet das Hyatt Hotel Getränke und kleine Speisen an. Alle anderen können die Sitzung daheim im Wohnzimmer per Live-Stream verfolgen.

Der Carneval-Club Weisenau (CCW) streamt am 19. Februar um 18:33 Uhr seinen Fastnachtsfilm „Das Clubhotel ‘Zum Burggrafen’“. Der Film soll gebührenfrei ausgestrahlt werden. „Lassen Sie sich in eines der witzigsten Hotels in Mainz entführen, in dem Dinge geschehen, die es nur beim CCW mit seinen illustren Gästen gibt“, kündigt der Verein an. Passend zum Abend können hier Snack-Boxen bestellt werden.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen und den Onlinezugängen gibt es auf den Webseiten der einzelnen Vereine - MCC, GCV, Eiskalte Brüder, KCK, CCW - sowie auf der Seite von Mainzplus Digital.

Logo