Mainzer sorgt mit Beatles-Lied für Gänsehautmoment in der Neustadt

Mit seinem rollenden Klavier zog Musiker Simon Höneß am Donnerstag durch die Neustadt. Bei „Hey Jude“ von den Beatles gab es dann einen Gänsehautmoment.

Mainzer sorgt mit Beatles-Lied für Gänsehautmoment in der Neustadt

„Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche musikalische Maßnahmen“ – das dachte sich Pianist Simon Höneß und schnappte sich sein rollendes Klavier, ging damit auf die Hafenstraße in der Neustadt und spielte bekannte Songs. Gerade in Zeiten des Kontakverbots ging die Idee auf – die Nachbarschaft sang schließlich mit und ein Video, das den Auftritt zeigt, ging viral.

Hauptberuflich spielt der Pianist mit seinen Bands Buskers Deluxe und Pure Deluxe auf Privatfeiern. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie haben es auch Musiker zurzeit finanziell schwer und erhalten kaum noch Aufträge, sagt Höneß gegenüber Merkurist. „Die aktuelle Situation ist vielen von uns auf die Stimmung geschlagen. Da kam die Idee auf, bei den frühsommerlichen Temperaturen am Donnerstag ein bisschen durch die Straße zu rollen und zu musizieren. Vor allem, um meinen Nachbarn so ein wenig Abwechslung zu schenken“, erzählt der Musiker.

Überall gingen die Fenster auf

Warme Temperaturen und strahlende Sonne machen es auch dem Pianisten schwerer, während des Kontaktverbots in den eigenen vier Wänden zu bleiben. „Sobald die Sonne scheint, packt mich jedes Mal aufs Neue die Lust, einfach aus ‘Spaß an der Freud’ als Musikant mit Menschen im Kontakt zu sein.“ Nachdem er anfing zu spielen, gingen überall die Fenster auf, erzählt Höneß. Menschen setzten sich mit einem Glas Wein auf ihre Balkone und begannen mitzuschnipsen. „Passanten sind stehen geblieben, immer im derzeit so wichtigen Abstand zueinander. Sie haben sich zu gewunken und gemeinsam mitgepfiffen.“

Ganz unberührt ließ das den Musiker nicht. Sein persönliches Highlight: Als sich rund 70 Menschen von ihren Fenstern und Balkonen aus von einem bestimmten Song mitreißen ließen. „Bei ‘Hey Jude’ von den Beatles kam dann der erste Gänsehautmoment – im Refrain sang die ganze Hafenstraße mit. Wow!“, erzählt Höneß begeistert. „Aber auch der spontane Einstieg anderer Musiker auf den Balkonen an Mundharmonika, Gitarre und Perkussion war natürlich klasse. Und nicht zu vergessen die so unerwartet entspannte Reaktion der vorbeikommenden Polizei.“

Über 70.000 Klicks auf Facebook

Sein Video von seinem Auftritt in der Hafenstraße ging in Mainz viral. Beide Posts zusammen erreichten bei Facebook bisher rund 70.000 Klicks. Deshalb bekomme er jetzt jede Menge Anfragen, ob er das nicht auch in anderen Straßen und Stadtteilen machen könnte. Wäre das in Zukunft denn wahrscheinlich? „Sobald die Temperaturen wieder ‘fingerfreundlich’ sind, möchte ich das sehr gerne machen. Ich muss es aber aufgrund der derzeitigen Beschränkungen wahrscheinlich mit dem Ordnungsamt abstimmen“, antwortet Höneß.

Für Musikliebhaber, die nicht eines der zukünftigen Straßenkonzerte erleben können, bietet sich die Option Höneß’ Livemusik dafür online zu hören. Die Betreiber der Weinbar „Onkel Oskar im Traubenglück“ hatten die Idee, seine Musik als exklusiven Videostream aus seinem Wohnzimmer zu senden. Dazu werden Antipasti und Wein aus der eigenen Weinbar angeboten, die vor die Haustür gebracht werden. Per Tablet oder PC kann man so an der Veranstaltung „Oskars Online Music Session“ teilnehmen. Infos zur Veranstaltung und Anmeldung findet Ihr hier. (mo)

Logo