Mainzer Weihnachtsmarkt: Polizei zieht Bilanz

Nur wenige Straftaten auf dem Weihnachtsmarkt

Mainzer Weihnachtsmarkt: Polizei zieht Bilanz

Einen Tag nach dem Ende des Mainzer Weihnachtsmarkts hat die Polizei Bilanz gezogen. Seit dem 23. November sei man durchgehend präsent gewesen und habe wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie neue Schwerpunkte gehabt. So seien nahezu täglich gemischte Teams der Polizei und des Vollzugsdienstes unterwegs gewesen.

Was Straftaten angeht, habe die Polizei in diesem Jahr sehr wenig zu tun gehabt. Schon 2019 lagen die Straftaten im unteren zweistelligen Bereich, in diesem Jahr sei es sogar nur zu zwei Straftaten am Weihnachtsmarkt gekommen. In einem Fall wurde ein gefälschter Impfausweis sichergestellt, in einem weiteren Fall wurde ein Bürger rassistisch beleidigt.

Erstmals kam es zu keinen gemeldeten Taschendiebstählen oder sogenannten Klemmbrettbetrugsdelikten. Dies sei auch auf die reduzierte Besucherzahl zurückzuführen, so die Polizei.

Logo