Mitarbeiter des Ordnungsamtes beleidigt und getreten

Als „Hurensohn“ beschimpft

Mitarbeiter des Ordnungsamtes beleidigt und getreten

Am Freitagnachmittag ist ein Mitarebiter des Mainzer Rechts- und Ordnungsamts zunächst beleidigt und dann auch noch getreten worden. Dabei verletzte er sich leicht.

Wie die Mainzer Polizei mitteilt, führten die Mitarbeiter des Mainzer Rechts- und Ordnungsamtes führten am Freitag in zivil Jugendschutzkontrollen in der Innenstadt durch. Gegen 16:50 Uhr kontrollierten die beiden 26- und 31-jährigen Mitarbeiter drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren sowie deren 19-jährigen Begleiter, da die Jugendlichen Zigaretten dabei hatten.

Nach der Kontrolle folgte der 19-jährige den Mitarbeitern des Rechts- und Ordnungsamtes und beschimpfte sie als „Hurensöhne“ und „Spastis“. Als der 26-jährige Ordnungsamt-Mitarbeiter die Personalien des 19-Jährigen feststellen wollte, um eine Strafanzeige gegen ihn zu erstatten, versuchte der 19-Jährige, den Mitarbeiter zu schlagen.

Daraufhin brachte der Mitarbeiter den 19-Jährigen zu Boden. Dabei trat der 19-Jährige dem Ordnungsamt-Mitarbeiter gegen den Kopf. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Als die zwischenzeitlich verständigte Polizei eintraf, hatte sie die Lage bereits wieder beruhigt. Den 19-jährigen Angreifer aus Bad Schwalbach erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Logo