Drei Polizisten nach Streit mit Betrunkenem verletzt

Polizisten mussten ins Krankenhaus

Drei Polizisten nach Streit mit Betrunkenem verletzt

Am Sonntagmorgen sind bei einer Auseinandersetzung mit einem Betrunkenen drei Polizeibeamte verletzt worden.

Gegen 6:40 Uhr wollten zwei betrunkene Männer im Alter von 28 und 45 Jahren in einem Hotel in der Binger Straße einchecken. Da sich beide an der Rezeption nicht ausweisen konnten und keine Kreditkarten mitführten, wurden sie durch das Personal des Hotels verwiesen. Beide weigerten sich aber, das Hotel zu verlassen. Auch als die zwischenzeitlich informierten Polizeibeamten eintrafen, beiden Personen einen Platzverweis erteilten und drohten, sie in Gewahrsam zu nehmen, entfernten diese sich nicht.

Als ein 31-jähriger Polizeibeamter den 45-Jährigen fesseln wollte, um ihn zur Dienststelle zu bringen, schlug dieser dem Polizisten mehrfach mit der Faust gegen den Kopf. Erst als andere Polizisten Pfefferspray und Schlagstock gegen den 45-Jährigen einsetzten, beendete dieser die Schläge. Er wurde durch die Polizisten schließlich zu Boden gebracht und gefesselt.

Wie die Mainzer Polizei mitteilt, wurden während der Auseinandersetzung neben dem 31-jährigen Polizeibeamten noch eine 22-jährige Polizistin sowie deren 25-jähriger Kollege leicht verletzt. Alle Polizisten konnten das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Der 45-Jährige und sein 28-jähriger Begleiter, der von der Polizei daran gehindert werden konnte, sich in die Auseinandersetzung einzumischen, wurden zu Polizeidienststelle in der Weißliliengasse verbracht.

Auf richterliche Anordnung wurde dem 45-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Beide Personen erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs; den 45-Jährigen darüber hinaus Strafanzeigen wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.

Logo