„Merkurist bleibt“ – so könnt ihr uns unterstützen

Zwei Monate nach dem Aus ging es doch weiter: Merkurist berichtet seit Januar wieder über Aktuelles aus Mainz und Umgebung. Das soll auch so bleiben! Und dafür brauchen wir eure Hilfe.

„Merkurist bleibt“ – so könnt ihr uns unterstützen

Wir wenden uns heute in eigener Sache an euch, liebe User, die unabhängigen und kostenlosen Lokaljournalismus schätzen und nicht auf Merkurist verzichten wollen. Kostenlos ist Merkurist zwar für euch, für uns leider nicht. Deshalb haben wir auf der Plattform startnext.com eine Kampagne gestartet, bei der ihr uns finanziell unterstützen könnt. Mittlerweile sind schon mehr als 6000 Euro zusammengekommen. Vielen, vielen Dank!

Hier kommt ihr zur Startnext-Kampagne

Wie ihr wisst, ist Merkurist seit dem 18. Januar wieder zurück. Unser Ziel ist es, mit der Kampagne die Anfangsphase finanziell zu überbrücken, bis wir mit dem Werbegeschäft wieder auf eigenen Beinen stehen können. Viele Werbekunden bleiben aus, weil sie entweder durch die Corona-Krise selbst in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage stecken oder noch nicht auf uns aufmerksam geworden sind. Alle Informationen, wie ihr uns unterstützen könnt, gibt es hier. Wir freuen uns aufrichtig über jeden Unterstützer!

Probleme mit der Überweisung? Schreibt gerne an kontakt@merkurist.de.

Hintergrund

Am 13. November 2020 musste Merkurist traurig „Au revoir“ sagen. Die Corona-Situation – und speziell der zweite Lockdown – hatten unserem Unternehmen stark zugesetzt. Doch seit 18. Januar 2021 sind wir wieder da. Das Redaktionsteam bilden Michelle Sensel, Peter Kroh, Michael Meister und Ralf Keinath, die vorher auch schon in Mainz und Wiesbaden für Merkurist gearbeitet hatten. Frank Georg leitet erneut den Vertrieb. Wie vorher berichten wir wieder täglich aus Mainz und Umgebung - mit eurer Unterstützung und euren Themenideen („Snips“). Zudem setzen wir inhaltlich noch mehr auf das Thema Nachhaltigkeit.

Logo