Genehmigung für Erweiterung von Außengastronomie bleibt über den Jahreswechsel hinaus bestehen

Frage um Ausgleich nach Wegfall von Parkplätzen noch nicht gelöst

Genehmigung für Erweiterung von Außengastronomie bleibt über den Jahreswechsel hinaus bestehen

Die erweiterten Bewirtungsflächen in der Außengastronomie, die den Mainzer Gastronomen im Zuge der Corona-Krise zugestanden wurden, wird es noch über den Jahreswechsel hinaus geben. Das beschloss am Mittwochabend der Mainzer Stadtrat und folgte damit einem Antrag der Mainzer Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP.

Demnach können diese Flächen, die im Rahmen der Soforthilfemaßnahmen als zusätzliche Flächen ausgewiesen wurden, bis zum 31. Dezember 2021 auch weiterhin Flächen für Außengastronomie bleiben. Zudem wird die Verwaltung laut angenommenem Antrag gebeten, in der Zwischenzeit zu prüfen, welche der jetzt ausgewiesenen Flächen sich auch dauerhaft für gastronomische Angebote eignen.

Zusätzlich soll die Verwaltung ein Konzept vorlegen, wie und in welcher Höhe für das Jahr 2021 Pachtzahlungen vorgenommen werden können. Abgelehnt wurde hingegen ein Antrag der CDU, wonach die Verwaltung gebeten werden sollte zu ermitteln, wie viele Parkplätze durch die zusätzlich ausgewiesenen Flächen wegfallen. Für diese Parkplätze sollte laut Antrag der CDU an anderer Stelle im Innenstadtgebiet ein Ausgleich geschaffen werden, damit insbesondere während des Weihnachtsgeschäfts ausreichend Parkplätze zur Verfügung gestanden hätten.

Logo