Laufen durch die Mainzer Altstadt: Das sind die Ergebnisse des Firmenlaufs 2022

5716 Teilnehmer aus 337 Firmen liefen am Donnerstagabend durch die Straßen der Mainzer Altstadt, ließen sich vom Streckenrand aus zujubeln und feierten beim After Run. Am Ende stellte sich heraus: Das stärkste Team war gar kein Unternehmen.

Laufen durch die Mainzer Altstadt: Das sind die Ergebnisse des Firmenlaufs 2022

Am Donnerstagabend wurde die Mainzer Altstadt für die Firmen gesperrt. Denn als sich ab 18:30 Uhr mehr als 5700 Läufer durch die Straßen und Gassen schlängelten, war für Autos, selbst für Fußgänger, kein Platz mehr.

Aus 337 Firmen, Behörden und öffentlichen Einrichtungen hatten sich die Teilnehmer für den Mainova Firmenlauf angemeldet, um gemeinsam eine fünf Kilometer lange Strecke zu absolvieren. Los ging es in der Großen Bleiche, am Schillerplatz vorbei und die Ludwigsstraße entlang, die Holzhofstraße runter und die Augustinergasse wieder hoch. Vor und nach dem Lauf gab es rund um den Ernst-Ludwig-Platz ein Bühnenprogram und zahlreiche Cateringstände.

„Nachdem wir nun lange Monate auf solche sportlichen Gemeinschaftserlebnisse verzichten mussten, ist es umso schöner zu sehen, wie viel Freude die Menschen beim Firmenlauf hier in Mainz haben“, erklärte Martin Giehl, Vorstandsmitglied der Mainova AG. Er hatte gemeinsam mit Oberbürgermeister (OB) Michael Ebling den Startschuss für den Lauf gegeben. „Ich habe viele begeisterte Gesichter gesehen, es wurde gejubelt, miteinander und füreinander gelaufen.“

Teilnehmerstärkstes Team war am Ende die Landeshauptstadt Mainz mit 301 Läufern, Platz 2 und 3 belegten BioNTech (251 Starter) und die Landesregierung Rheinlandpfalz (183). Das schnellste Dreierteam bei den Frauen stammte auch aus einer Behörde: Britta Kenntemich, Janine Scholl und Daniela Fritz aus dem Team der „Justizbehörden Mainz 6“ hatten eine Gesamtzeit von 01:14:23 Stunden, das schnellste Männer-Team stellten Erik Barzen, Peter Lang und Charles Dubé von den LEX Laufexperten Mainz mit 00:48:19 Stunden. In der Mixed-Wertung waren Carlo Nenast, Tobias Kaufhold und Clara Bormann von „LaufZeit“ mit einer Zeit von 00:49:14 Stunden die schnellsten.

Schnellster Läufer war Marcel Fehr von SWR 1. Er überquerte nach nur 14:50 Minuten die Ziellinie. Als erste Frau erreichte Clara Bormann von „LaufZeit“ nach 18:05 Minuten das Ziel. Den Kreativpreis sicherten sich die ZDF-Mainzelmännchen sowie das Maskottchen von Tracoe, das als Fuchs auf die Laufstrecke ging. Den „Azubi-Superstar“ bekam Hörmann Automotive mit 14 sportlichen Nachwuchsläufern.

Eure eigenen Ergebnisse könnt ihr euch hier anschauen.

Merkurist unterstützte als Sponsor den Firmenlauf – und war natürlich mit einem eigenen Team mit am Start. Weitere Sponsoren waren: Mainova, Bitburger 0,0%, rocon, Fuhrmeister Exclusive Automobile, SWK Bank, Kaufland, Sport Fink, dm Drogeriemarkt, Empower League, Lotto Rheinland-Pfalz, Barmer, Schwollener und Antenne Mainz 106.6.

Ihr habt selbst Bilder vom Firmenlauf? Dann postet sie unter den Artikel!

Logo