Laptop-Projekt: Schüler unterstützen und unnötigen Schrott vermeiden

Eine Initiative der Mainzer Bundestagsabgeordneten Tabea Rößner (Grüne) will Kinder und Jugendliche beim Homeschooling unterstützen und gleichzeitig unnötigen Elektroschrott vermeiden. Dafür ist sie jedoch auf Spenden angewiesen.

Laptop-Projekt: Schüler unterstützen und unnötigen Schrott vermeiden

Damit Schüler aller sozialen Klassen während der Corona-Krise die gleichen Chancen beim Heimunterricht haben, hat die Mainzer Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner (Grüne) bereits im Mai 2020 die Initiative „Gleiche Chance beim Homeschooling“ gestartet. Auch wenn bereits 230 Spenden-Laptops aufbereitet und an Schüler übergeben werden konnten, sei die Nachfrage immer noch groß, erklärt Rößner in einem aktuellen Statement.

„Über 130 offene Laptop-Anfragen liegen unserer Initiative vor. Zudem melden sich vermehrt auch Vereine aus der Flüchtlingshilfe. Gerade dort verfügen nur sehr wenige Kinder über geeignete Endgeräte für den Heimunterricht. Und auch längerfristig müssen Lösungen gefunden werden, wie die jungen Menschen am zunehmend digitalen Leben teilhaben können“, so Rößner. Selbst wenn Schulen im Land wieder für Präsenzunterricht geöffnet würden, bleibe der Bedarf an Laptops groß.

Gutes tun und unnötigen Elektroschrott vermeiden

Auch Leihgeräte an Schulen könnten vorhandene Probleme nicht langfristig lösen, erklärt Rößner weiter. „Die Abschlussjahrgänge werden nach Ende des Schuljahres wieder ohne Endgerät dastehen. Doch sie brauchen Geräte, um Bewerbungen zu schreiben und den Weg in ihren späteren Beruf zu finden. Nur mit einem Anschluss an die digitale Welt kann Bildung sowie soziale und wirtschaftliche Teilhabe gelingen.“ Gerade Unternehmen könnten daher jungen Menschen mit digitalen Endgeräten durch Umstellungen oder Abschreibungen helfen und gleichzeitig unnötigen Elektroschrott vermeiden.

Privatpersonen oder Unternehmen, die Laptops spenden möchten, können sich über die Mailadresse tabea.roessner.wk@bundestag.de oder telefonisch unter 06131-892 43 95 melden. Unter den gleichen Kontaktdaten können sich auch Schüler melden, die Laptops benötigen. Die Initiative „Computer für alle“ löscht zudem in einem zertifizierten Verfahren alle persönlichen Daten von den gespendeten Geräten. Weitere Informationen zur Aktion findet ihr hier.

Logo