Boot mieten wird zum Volkssport - Dank Corona

Wassersport boomt seit den 1980er wie nie, jetzt hat Corona einen Boom bei Bootsvermietungen ausgelöst, der zuvor undenkbar war, so der Frankfurter Unternehmer Captain Franky von MS Partyboot Deutschland gegenüber Merkurist.

Boot mieten wird zum Volkssport - Dank Corona

Die Tatsache, dass Fernreisen abgesagt sind und Gruppenaktivitäten unter das Kontaktverbot fallen, macht die Hessen und Rheinland-Pfälzer erfinderisch. Das sagt der Bootsvermieter Captain Franky aus Frankfurt, bei dem Du auf dem Main ein Partyboot mieten kannst und der sich auf führerscheinfreie Motorboote und Boot mieten in Frankfurt spezialisiert hat. Ganz ohne Bootsführerschein „Sportbootführerschein-Binnen“ versteht sich.

Viele unserer Frankfurter Mieter besinnen sich, dass sie ja noch einen gültigen Bootsführerschein besitzen oder dass ein Motorboot mieten ja auch ohne Führerschein geht, wenn es nicht gerade ein Speedboot oder Jet Ski sein muss.

Andere begeisterte Wassersportler und Naturliebhaber interessieren sich direkt dafür, ein Boot zu kaufen und für den Bootsführerschein, den es bereits ab rund 350 EUR und zehn Theoriestunden bei einschlägigen Bootsschulen gibt.

Pro & Contra beim Boot mieten

Ein Boot mieten hat Vor- und Nachteile. Wie für jeden Ausflug und jede Unternehmung auf dem Wasser mit Kindern, Freunden, Partner und Familie müssen Sonnenschutz, Badesachen, Proviant und Getränke gepackt werden. Die richtige Kleidung für abends und wenn der Wind auffrischt, sollten ebenfalls rausgelegt werden. Der Aufwand bei der Organisation einer Bootstour in Frankfurt ist nicht unerheblich und aufwendiger als beim Wandern oder bei einer Radtour am Uferweg eines Fluss.

Das Erlebnis, die Erholung und Stressabbau, setzt bereits nach wenigen Minuten auf dem Wasser ein. Nach einigen wenigen Stunden hat der Mieter des Motorboots bereits 100% Urlaubsfeeling, denn durch die mentale Konzentration auf das Gewässer, das Motorboot, die Aufsicht der Passagiere an Bord des Boots, den direkten Kontakt zu anderen Bootsfahrern mit Motorbooten fällt der Alltagsstress schnell ab.

Bootsverleih in Hessen - eine lange Tradition

Boote kann man in Frankfurt am Main mieten seit der Zeit, als Mitglieder der Fischerzunft ihre alten Kähne ausmusterten, weil der Bestand an Stör und Lachs stark zurück ging und Fischer ihre Boote zur privaten Bootmiete auf dem Main offerierten. Auch die Verwendung von Segelbooten für Freizeitzwecke hat auf dem Main eine lange Tradition, die bis in die Kaiserzeit zurück reicht.

Die Kommerzialisierung des Bootsverleihs auf dem Main fing in den 1850er Jahren an und hatte zunächst Kanus, mit Rindsleder bespannte Kajaks (nach dem Vorbild von Eskimos) und klassische Holzruderboote im Programm. Bereits in den 1920er Jahren sind beim Bootsverleih Motorboote eingeführt worden. Die Boote, die es in Frankfurt zu mieten gab, wurden meist bei kleineren Bootsbau-Betrieben wie z.B. Ruhrorter Werft, Flößer Werft, Weseler Werft und bei Bootsbau Speck in Handarbeit hergestellt. Das Material der Mietboote war damals Holz, das im Taunus oder Odenwald geschlagen wurde und dann mehrere Jahre abgelagert wurde, bevor es dann in den Frankfurter Werften an der Weseler Werft oder der Flussfischerwerft in Frankfurt Sachsenhausen zu Bootsplanken verarbeitet wurde.

Bootsvermietung, die es heute nicht mehr gibt

Bootshaus Dreyer am Eiserner Steg

Bei der Bootsvermietung Bootshaus Dreyer am Eisernen Steg, Schaumainkai 6, Frankfurt Sachsenhausen gab es seit den 1960er Jahren Tretboote aus Stahl, die an Autoscooter angelehnt waren und ein Verkaufshit bei dem Bootsverleih in Frankfurt waren. Die Flotte der Tretboote wurde in den 90er Jahren durch moderne Tretboote ersetzt, die es für 10 DM/ Stunde zu mieten gab. Der Bootsverleih am Eisernen Steg ist heute Geschichte. Die Instandhaltung der Mietboote und die kurze Saison haben sich für den Betreiber kaum gelohnt, sodass der Verleih von Booten im Jahr 2012 eingestellt wurde.

Im Jahr 2020 wurde die Anlage Bootshaus am Eisernen Steg verkauft und zu einem schwimmenden Gartenlokal umgewidmet. Bootsfahrer können heute am Bootshaus am Eisernen Steg anlegen, um eine Rast einzulegen.

Restauration Schiff Friede mit Bootsverleih

Das Restaurationsschiff Friede war ein fest liegendes Restaurantschiff in den 1920er Jahren. Der Raddampfer wurde bei der Weißen Flotte ausgemustert, die auf Diesel umgestellt hat. Das Ausflugslokal am Wasser hat seinen Gästen Ruderboote aus Holz und Kajak nach Eskimo-Bauart zu Erheiterung und zum Leibeswohl zum Mieten bereit gehalten. im Zuge der Mobilmachung im 2. Weltkrieg wurde das Restaurationsschiff Friede in den Osthafen geschleppt und abgewrackt. Der Stahl wurde der Rüstung zugeführt. Die Flotte der hölzernen Mietboote wie die Ruderboote wurden als Feuerholz verwertet.

Deutsche Bootsverleih Bruno Mosel & Söhne

Die Familie Mosel hat in den 1920er bis 1938er Jahren am Mainkai ein Schwimmbadbetrieb mit Badeschiff und angeschlossenem Bootsverleih betrieben. Die Söhne von Bruno Mosel wurden im 2. Weltkrieg eingezogen und sind an der Front gefallen. Der Badebetrieb auf dem Badeschiff wurde von den Nazi geschlossen, da die Schwermetalle und die Wasserqualität des Main ein Gesundheitsproblem darstellten. Im Rahmen der Mobilmachung wurde die Badeanstalt verwertet und das Holz wurde dem Feuerholz zugeführt. Die Bootsvermietung in Frankfurt hat sich nach Ende des Krieges nicht wieder erholt.

Quelle:

https://www.stadtgeschichte-ffm.de

Als Anfänger ein Boot mieten

Anfänger beim Boot mieten sein, ist etwas, wofür sich niemand schämen muss - im Gegenteil, so der begeisterte Captain Franky von MS Partyboot Deutschland GmbH aus Frankfurt, der sein Hobby zum Beruf machte.

Die Bootsfahrer grüßen sich untereinander, auch wenn man sich das erste Mal begegnet und zuvor noch nie gesehen hat - auf dem Wasser ist die Welt noch in Ordnung, meinen viele Bootsfahrer.

Anfänger sind in jeder Marina, Yacht Club, Boots-Verein und Bootsverleih herzlich willkommen und werden schnell integriert. Als Anfänger ein Motorboot zu mieten, empfiehlt sich besonders auf dem Main, da dieses Gewässer kaum Strömung und Wellen hat.

Bei einer Bootsvermietung gehört es dazu, unerfahrene Mietern und deren Gäste einzuweisen - bei den Gepflogenheiten im Umgang mit anderen Bootsfahrern, Hafenmeister, anderen Yachten, Bedienung des Motorboot, Bootseignern und Ausweichregeln.

Wie bei anderen Sportarten auch gilt auch bei dem Führen eines Sportboot eine Etikette. Diese Etikette ist mindestens so streng wie beim Golf oder Tennis.

Top 5 Etikette für Bootsfahrer

• Straßenschuhe ausziehen und barfuß bleiben oder Flip Flops oder saubere Bootsschuhe anziehen

• Bootsfahrer grüßen sich auf dem Wasser, auch wenn es sich um ein unbekanntes Boot oder ein Polizeiboot handelt

• Wenn ein anderes Boot am Ufer liegt, sollte man so langsam fahren, dass keine Welle entsteht und das Boot am Ufer schaukelt (Wellenschlag-vermeiden-Regel)

• Wer ein anderes Boot beim Einparken oder Ausparken berührt, sagt Bescheid, meist ist ein Lappen und etwas Politur ausreichend, um die Kampfspuren zu beseitigen

Motorboot mieten ohne Führerscheinpflicht ist für Anfänger besonders empfehlenswert, um sich mit der Materie, Bootstypen, Revieren und Regeln zu beschäftigen. Unterschiedliche Boote zu testen und verschiedene Einweisungen in unterschiedlichste Motorboot-Typen sind eine gute Vorbereitung für jeden, der später im Ausland ein Boot mieten will. Einige Bootsvermietungen geben sehr teure Boote nur mit Instructor oder Kapitän raus, um so das Material zu schonen und Mietpreise günstig zu halten.

Bevor Du Dich zum Kurs einer Sportboot-Schule für den Führerschein Sportboot Binnen anmeldest, ist es ratsam, ein 15-PS-Motorboot zu mieten und den Instructor an Bord mitfahren zu lassen, um so die Sinne für das Wesentliche zu schärfen und um die theoretischen Inhalte leichter verdaulich zu machen.

Dadurch bist Du in der Lage, den theoretischen Unterricht, Lerninhalte, Lernkarten oder Lern-App besser zu verinnerlichen und das Lernen auf einem Boot in der Praxis bereitet deutlich mehr Spaß. Auch werden Schilder an Brücken, Begrenzungen der Fahrrinne und Markierungen von Binnenschiffen praxisnah erlebt, und sind dann beim Lernen logisch und einprägsam.

Was Dich in der Bootsfahrschule erwartet, kannst Du bei der folgenden Leseprobe erahnen. Die Lerninhalte sind praxisnah und machen Spaß. Für die meisten Anfänger beim Boot fahren, sind Marine-Knoten die größte Herausforderung, denn Seemanns-Knoten müssen die Eigenschaften haben, dass sie sich wieder öffnen lassen.

Ein Kurs mit Präsenzunterricht kostet in Deutschland im Durchschnitt 350-390 EUR zzgl. Prüfungsgebühren. Auf Wassersport spezialisierte Verlage bieten Übungsbücher als Prüfungsvorbereitung an. Gute Bootsschulen haben eigene Unterrichtsmaterialien entwickelt, die sich an der Binnenschifffahrtsstraßenordnung orientieren und um lokale Eigenheiten im Revier erweitert wurden wie z.B. Engstellen und Passagen mit hoher Querströmung.

Das Bundesministerium für Wirtschaftsförderung und Tourismus will Wassersport und Boot fahren weiter ausbauen und hat hierfür extra ein Strategiepapier entwickelt und einen Erlass verabschiedet.

Umweltschutz Boot mieten

Der Rhein und der Main sind artenreiche Gewässer und Habitat von Wasservögeln wie Graureiher, Fischreiher, Möwen, Schwan, Gänsen, Enten, Rotschenkel, Storch, Falter und wichtigen Insekten. Der Main und Rhein beheimaten zahlreiche Fischarten wie Zander, Grundeln, Karpfen, Hechte, Schleien, Rotaugen, Aal, Brassen.

Da Umweltschutz auch beim Boot mieten groß geschrieben wird, achteten Vermieter von Motorbooten, Segelbooten, Ruderbooten, SUP-Board und Kajaks darauf, dass sich die Mieter entsprechend verhalten:

• Müll nicht über Bord werfen

• Wasservögel weiträumig umfahren

• Niedrige Drehzahl wählen und Lärm vermeiden

• Wellenschlag und Ufererosion vermeiden

• Unnötigen Lärm vermeiden

Das Bundesministerium für Umwelt hat eine aufwendige Initiative mit Modellprojekten zum Schutz des Habitat Binnengewässer in das Bundesprogramm Blaues Band Deutschland überführt, das von Captain Franky und anderen Bootsverleih proaktiv unterstützt und gefördert wird.

Quellen:

BMVI, Link

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/WS/blaues-band-deutschland-modellprojekte.pdf?__blob=publicationFile

BMVI, Link

https://www.bmvi.de/blaetterkatalog/catalogs/235152/pdf/complete.pdf

Binnenschifffahrtsordnung, Link

https://www.delius-klasing.de/media/pdf/00/1a/da/Binnenschifffahrtsstrassenordnung_Leseprobe.pdf

Logo