Vermögensaufbau mit Megatrends – clever in die Zukunft investieren

Megatrends sind Wandlungsprozesse, die unser Leben nachhaltig verändern – wirtschaftlich, gesellschaftlich und politisch – langsam, dafür grundlegend und langfristig. Für den Vermögensaufbau und die Geldanlage sind Megatrends daher unverzichtbar.

Vermögensaufbau mit Megatrends – clever in die Zukunft investieren

Megatrends – Potenzial für Veränderung

Megatrends sind merkliche, strukturelle Veränderungen, die unser tägliches Leben zunehmend beeinflussen. Durch nachhaltige Trends und neue Technologien verändern sie die Gesellschaft und damit die Art und Weise, wie wir leben. Das frühzeitige Erkennen von Veränderungspotenzialen – mit dem Ziel einer positiven bis überdurchschnittlichen wirtschaftlichen Entwicklung – lässt Megatrends daher auch im Bereich der Geldanlage zu attraktiven Anlagezielen werden.

Andreas Kissel ist Experte für ganzheitliche Finanzplanung und „TOP-Berater“ in Deutschland. Als Finanz- und Versicherungsmakler | Finanzberater in Mainz berät er seine Kunden rund um die Themen Versicherung, Geldanlage und Finanzierung.

Welche Megatrends gibt es?

Megatrends sind zentrale Treiber des Wandels – vielfältig, komplex und vernetzt. Die Vielschichtigkeit und diversen Einflussfaktoren zeigen ebenso Überschneidungen und Parallelen zwischen einzelnen Megatrends und damit auch die unterschiedlichen Dimensionen, Facetten und Trendaspekte. In einer komplexer werdenden Welt zeigen sich Entwicklungstendenzen insbesondere in folgenden Themenfeldern:

Globalisierung

Die Globalisierung schreitet voran – auf politischer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene. Dabei begünstigen die Neuerungen der Informations-, Kommunikations- und Transporttechnologie sowie die Öffnung zahlreicher Länder zur Marktwirtschaft die zunehmenden weltweiten Verflechtungen. Aufstrebende Staaten wie Brasilien, Russland, Indien, China (die sog. BRIC-Staaten) und eine nächste Generation von "Entwicklungsländern", die sog. Next Eleven (N11-Staaten), nehmen dabei – neben den etablierten Industriestaaten – eine besondere Stellung ein. Sie verzeichnen einen enormen Aufholprozess bei der wirtschaftlichen und infrastrukturellen Entwicklung.

Demographie

Der demographische Wandel ist Chance und Herausforderung zugleich: Die Menschen leben länger und die Weltbevölkerung wächst. Dabei altern die Industriestaaten merklich schneller und drastischer als die aufstrebenden Staaten. Während es zukünftig in Europa zu einem Bevölkerungsrückgang kommt, werden Nordamerika und Lateinamerika verhalten wachsen, Afrika und Asien legen deutlich zu. Die hohe Dynamik beim Bevölkerungswachstum in diesen Regionen der Welt geht dabei mit einer hohen wirtschaftlichen Dynamik einher. Die dort derzeit noch sehr niedrigen Einkommen werden während der nächsten Jahre und Jahrzehnte etwa doppelt so schnell wachsen wie in Ländern mit hohem Einkommen. Aus diesem eintretenden Wirtschaftswachstum resultiert Wohlstandswachstum, was ein weiteres Nachfragewachstum auslösen wird. Die Silver Society im „Un-Ruhestand“ genießt die neue Lebensphase bei bester Gesundheit mit auskömmlichen Altersvorsorgelösungen.

Ressourcenknappheit

Das beschriebene weltweite Wohlstands- und Bevölkerungswachstum lässt Rohstoffe zusehends zu einem knappen Gut werden. Das in vielen Schwellenländern anhaltend hohe Bevölkerungswachstum und die vergleichsweise rasante Zunahme des Pro-Kopf-Einkommens wird die Rohstoffnachfrage weiter verstärken. Wasser ist lebenswichtig. Die Nachfrage nach (sauberem) Wasser wird durch das globale Bevölkerungswachstum steigen.

Klimawandel

Neue Energieformen haben zuletzt immer mehr an Einfluss gewonnen. Vor allem der Anteil erneuerbarer, CO2-neutraler Energiequellen dürfte am weltweiten Energiemarkt weiterhin zunehmen. Denn mit steigender Weltbevölkerung wächst auch der globale Energiebedarf.

Infrastruktur

Die steigende Urbanisierung sowie die wachsenden Märkte brauchen Transportwege wie Straßen, Wasserwege, Schienen etc. aber auch Gebäude und Anlagen, die eine Versorgung, beispielsweise mit Wasser und Elektrizität, sicherstellen. Für den Auf- und Ausbau der Infrastruktur, dem technologischen Fortschritt und der zunehmenden Automatisierung werden Rohstoffe benötigt – die Nachfrage nach diesen wird weiter steigen.

Megatrends sind zentrale Treiber des Wandels – vielfältig, komplex und vernetzt.

Wie in Megatrends investieren?

Von den beschriebenen Entwicklungen sind wir selbst direkt und indirekt betroffen. Durch ein Investment in diese Bereiche profitieren wir mittel- und langfristig von den beschriebenen Trends und bauen selbst Vermögen auf, um unsere persönlichen Ziele zu erreichen. Mit Fonds, ETFs und Assetklassenfonds – als freie Geldanlage oder im Versicherungsmantel (als Basis-Rente/Rürup-Rente, Riester-Rente oder einer privaten Rentenversicherung) – kannst Du von diesen Themen langfristig profitieren.

Fazit

Mit Themen-Fonds und Megatrend-ETFs kannst Du als Anleger breitgestreut in spezielle Themenfelder der Gegenwart und Zukunft investieren. Die Anlage in Megatrends eignet sich bei einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont und als Beimischung einer globalen Anlagestrategie. In einem kostenfreien Erstgespräch zeige ich Dir Möglichkeiten zur Umsetzung im Rahmen einer ganzheitlichen Finanzplanung.

Andreas Kissel
Finanz- und Versicherungsmakler | Finanzberater
Kaiserstraße 76-78 55116 Mainz
Telefon: 06131-9716818
Email: mail@andreaskissel.de

www.andreaskissel.de | Facebook

Logo