Ukraine-Flagge auf Landtag in Mainz gehisst

„Ein Angriff auf die Ukraine, ein Angriff auf die Demokratie“

Ukraine-Flagge auf Landtag in Mainz gehisst

Aus Solidarität mit der Ukraine ist am Donnerstag auf dem rheinland-pfälzischen Landtag die Flagge des Landes gehisst worden.

„Mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine beginnt etwas, von dem wir gehofft hatten, es hinter uns gelassen zu haben: Krieg in Europa“, sagt Landtagspräsident Henrik Hering (SPD) zum Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Es sei ein Angriff auf die Ukraine, ein Angriff auf die Demokratie, auf die Freiheit und auf Europa, so Hering. „Wir sind solidarisch mit unseren ukrainischen Freundinnen und Freunden und verurteilen die russische Aggression, auf die Europa entschlossen und geeint reagieren muss und wird.“

Die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner sieht die europäische Staatengemeinschaft angesichts des russischen Militärschlags gegen die Ukraine indes vor der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg. „Schockierend, dass es in Europa noch einmal zu Raketenangriffen, zu militärischen Übergriffen kommt.“ Putin, mit einem Denken und Handeln aus anderer Zeit, nehme Menschenleben und deren freien Willen ins Visier, so Klöckner auf Facebook.

Putin trete die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker mit Füßen, wenn er einem souveränen Staat schlicht die Existenz abspreche und einem Volk das Recht auf Staatlichkeit, so Klöckner weiter in einer Mitteilung. „Putin will den territorialen Status quo Europas verändern.“ Nun müssten harte Sanktionen des Westens und der internationalen Gemeinschaft folgen.

Logo