Mainzer Malteser appellieren: Mainzer sollen nach Möglichkeit daheim bleiben

Pflegekräfte, Ärzte und Sanitäter in Deutschland und anderen Staaten haben eine klare Botschaft: Die Menschen sollen nach Möglichkeit nicht mehr rausgehen. Auch die Mainzer Malteser teilen diese Botschaft.

Mainzer Malteser appellieren: Mainzer sollen nach Möglichkeit daheim bleiben

„Wir bleiben für EUCH in Bereitschaft, bleibt ihr für UNS daheim!“ Mit diesem Appell erreichen die Malteser Mainz gerade viel Aufmerksamkeit in sozialen Medien. Pflegekräfte, Sanitäter und Ärzte in ganz Deutschland und auch im Ausland posten derzeit ähnliche Beiträge auf Facebook, Instagram oder Twitter.

Katharina Keller von den Mainzer Maltesern erklärt dazu gegenüber Merkurist: „Diese Idee wurde aus der Not heraus geboren. Leider hat noch nicht jeder die Bedeutung der aktuellen Situation begriffen.“ Da sich nach Kellers Beobachtungen noch immer viele junge Menschen in den vergangenen Tagen in Gruppen draußen aufhielten, habe man den Weg über die sozialen Netzwerke sehr bewusst gewählt. „Ich habe ja Verständnis: Bei diesem sensationellen Frühlingswetter fällt es natürlich vielen schwer, daheim zu bleiben. Aber wenn Schulen, Kitas und ein großer Teil des öffentlichen Lebens geschlossen haben, dann kann man nicht gleichzeitig in Menschengruppen am Rheinufer zusammensitzen“, sagt Keller.

Viele positive Rückmeldungen

„Die bisherigen Rückmeldungen waren beinahe ausschließlich positiv“, so Keller. Unter dem Facebook-Post der Malteser erwiderte eine Userin zum Beispiel „Danke für euren Einsatz… Ich hoffe, euer Appell kommt an der richtigen Stelle an.“ Keller sagt: „Uns haben Reaktionen nach dem Motto ‘weiter so’ auf vielen Wegen erreicht.“ Ob weitere Aktionen dieser Art geplant seien, kann Keller noch nicht sagen. „Unser Hauptaugenmerk liegt natürlich auf anderen Dingen im Moment. Wir schließen es aber nicht vollständig aus.“

Abschließend sagt Keller: „Jeder der helfen will, kann im Kleinen helfen. Zum Beispiel für Großeltern oder ältere Nachbarn Einkäufe und Besorgungen erledigen. Aber es sollte sich jetzt niemand mehr in großen Gruppen an der Eisdiele oder ins Café setzen. #bleibtzuhause.“ (df)

Logo