Gratis-Kaffee für Ungeimpfte bei Wonder Waffel? Mainzer Filiale nimmt Stellung

Die Waffel-Kette "Wonder Waffel" erntete wegen einer Sonderaktion zur 2G-Regel einen Shitstorm. Merkurist hat bei der Mainzer Filiale nachgefragt, wie sie dazu steht.

Gratis-Kaffee für Ungeimpfte bei Wonder Waffel? Mainzer Filiale nimmt Stellung

Mit einem Social-Media-Post auf Instagram sorgte die Gastronomie-Kette Wonder Waffel bundesweit für Diskussionen. „Gratis-Kaffee für Ungeimpfte“ lautete der Slogan des Werbeposts. In kleinerer Schrift war zu erfahren, dass es kostenlosen Kaffee auch für Geimpfte und Genesene und nur bei To-Go-Bestellungen gebe. Mit der Aktion wollte das Unternehmen vor allem auf den Beschluss der 2G-Regel in der Gastronomie aufmerksam machen. „Wir finden es sehr schade, dass wir die „2G-Regel in unseren Stores haben, da wir so viele Stammgäste nicht mehr begrüßen dürfen“, teilte Wonder Waffel mit und löste damit eine große Debatte auf den Social-Media-Kanälen aus.

Viele User übten Kritik an der Aktion: „Ihr habt doch wirklich einen an der Waffel“, schreibt ein Instagram-Nutzer. Der Vorwurf vieler Nutzer lautet, Wonder Waffel handle unverantwortlich und sympathisiere mit denjenigen, die für die hohe Anzahl belegter Intensivbetten sorgten. Ein anderer User kritisiert: „Was ist mit den Mitarbeitern, die sich den Ungeimpften aussetzen müssen und sich aus Angst vor finanzieller Notlage nicht trauen, den Job zu kündigen?“

Doch nicht alle Kommentare sind kritisch. Einige User haben sich auch beim Unternehmen für die Aktion bedankt. So schreibt eine Facebook-Nutzerin: „Vielen Dank für euren Mut .. ihr seid eins der wenigen Unternehmen die es noch wagen sich für Menschlichkeit auszusprechen anstatt nur noch zu hetzen.“

Was sagt Wonder Waffel Mainz zur Debatte?

Merkurist hat bei der Mainzer Wonder Waffel-Filiale nachgefragt, wie sie zu der Aktion steht. Der Betreiber Mirways Jacobi sagt, dass seine Filiale nicht an der bundesweiten Aktion teilnimmt. „Wir haben schon befürchtet, dass es sehr viele negative Reaktionen darauf geben wird“, begründet er diese Entscheidung. Dass sich die Leute darüber aufregen, könne er jedoch nicht nachvollziehen. Da es den kostenlosen Kaffee nur to go gebe, bestehe kein zusätzliches Risiko einer Infektion. Die Aktion gelte außerdem für Ungeimpfte, Geimpfte und Genesene gleichermaßen und stehe damit für Toleranz.

Obwohl die Mainzer Filiale nicht an der bundesweiten Aktion teilnimmt, habe sie viele negative Bewertungen auf Google bekommen. Ähnlich ging es auch anderen Filialen in Deutschland. „Es wurden unnötige Bewertungen und Rezensionen abgegeben, die wir uns als Gastronomen hart erarbeiten mussten. Diese sind leider komplett inhaltslos und haben nichts mit einer Besuchererfahrung zu tun, sondern sollen einfach nur Schaden zufügen“, so das Unternehmen. Außerdem wolle man verhindern, dass Menschen sich auf ihrer Plattform streiten und diskutieren. Deshalb hat der Hauptaccount von Wonder Waffel den Ursprungs-Post auf allen Social-Media-Kanälen wieder gelöscht und gegen einen neuen Post ausgetauscht. Die Aktion um den Gratis-Kaffee für Ungeimpfte, Geimpfte und Genesene bleibt jedoch weiterhin bestehen.

Logo