Am Donnerstag wird es laut in Mainz

Drei Signale in sieben Minuten

Am Donnerstag wird es laut in Mainz

Am Donnerstag (8. September) wird es kurzzeitig laut in Mainz: Denn dann testet die Stadt ihre Sirenen.

Der bundesweite Warntag war eigentlich vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) auf den 8. Dezember 2022 verlegt worden. An diesem Aktionstag proben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Sirenen.

Die Stadt Mainz wird dennoch am ursprünglich geplanten Termin festhalten und auch am Donnerstag, 8. September, die in der Stadt installierten Sirenen testen. Folgende Signale werden ausgelöst:

  • Um 14:40 Uhr wird in MoWaS der Sirenentest angekündigt.

  • Um 14:58 Uhr wird das Signal „Entwarnung“ ertönen.

  • Um 15:00 Uhr wird das Signal „Warnung vor Gefahren“ ertönen.

  • Um 15:05 Uhr das Signal „Entwarnung“ über die Sirenen ertönen.

Es besteht zum Zeitpunkt der Sirenenprobe keine Gefahr. Die Stadt bittet darum, möglichst alle Verwandten, Bekannten und Freunde über die Probe zu informieren, um unnötige Verwirrung zu vermeiden.

Zusätzlich versendet die Feuerwehr Mainz eine Warnung zum Sirenentest über das Modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS). Hierdurch werden unter anderem Warn-Apps (NINA, KatWARN etc.) und Werbetafeln mit den entsprechenden Informationen angesteuert und bespielt. Weitere Informationen zur Sirenenprobe gibt es hier.

Logo