Schwangere von Feuerwerk getroffen

Weitere Einsätze für die Polizei Bad Kreuznach

Schwangere von Feuerwerk getroffen

Eine schwangere Frau ist in der Silvesternacht in Waldböckelheim von einem Feuerwerkskörper getroffen worden. Feiernde Personen hatten kurz nach Mitternacht Feuerwerk auf das Haus geschossen, in dem sich die Frau befand.

Wie die Polizei Bad Kreuznach mitteilt, traf der Feuerwerkskörper die Frau durch ein offenes Fenster und verletzte sie leicht. Die Beamten konnten den Täter ermitteln und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Darüber hinaus wurde ein junger Mann gefährlich verletzt. Um 23:20 Uhr brachen ihm mehrere unbekannter Täter am Kornmarkt mit einem Faustschlag das Nasenbein. Laut Polizei wurde Feuerwerk in der Nähe von unbeteiligten Personen gezündet, was zu dem Vorfall führte. Die Täter konnten flüchten.

Leicht verletzt hat zudem ein 18-Jähriger einen Polizisten am Kornmarkt, da der Jugendliche sich gegen Mitternacht aggressiv mit geballten Fäusten gegen eine Polizeikontrolle wehrte. Die Beamten mussten den stark alkoholisierten 18-Jährigen zu Boden und anschließend in eine Ausnüchterungszelle bringen.

In Schindeldorf rief ein Mann gegen 1 Uhr die Polizei, da er den Eindruck hatte, dass sich seine Nachbarn streiten würden. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich die zwei alkoholisierten Männer gegenseitig tätowierten. Die Schmerzbekundungen hatte der Nachbar als Streit fehlinterpretiert.

Zu den genannten Vorfällen mussten die Beamten noch mehrfach wegen Ruhestörungen, Verkehrsunfällen mit geringen Sachschäden, Flächenbränden und Streitigkeiten ausrücken. Die Polizei Bad Kreuznach bewertet die Silvesternacht trotz der Einsätze als „recht entspannt“.

(ts)

Logo