15-Jähriger brutal verprügelt und mit Glasflasche in Rücken gestochen

Wohnung des Hauptverdächtigen durchsucht

15-Jähriger brutal verprügelt und mit Glasflasche in Rücken gestochen

Ein 15-Jähriger ist am Neujahrsmorgen von einer Gruppe Jugendlicher bei Oppenheim brutal verprügelt worden. Wie die Polizei meldet, stach ihm einer der Angreifer mit einer Glasflasche in den Rücken.

Die Tat ereignete sich gegen 6:30 Uhr an der Bahnhaltestelle Dienheim. Die Täter, vermutlich drei Jugendliche im Alter von 16, 17 und 18 Jahren, attackierten den 15-Jährigen zunächst mit Schlägen und Tritten. Dann stach ihm der 17-jährige Hauptverdächtige mehrfach mit einer abgebrochenen Glasflasche in den Rücken. Der 15-Jährige wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde in die Uniklinik Mainz gebracht.

Zeugen fanden das Opfer liegend auf dem Bahnsteig. Sie gaben an, dass der 15-Jährige die mutmaßlichen Täter nennen konnte. So konnte die Wohnung des Hauptverdächtigen ermittelt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwalt wurde die Wohnung durchsucht.

Die Ermittler fanden zahlreiche blutverschmierte Kleidungsstücke, auch an den Händen des Hauptverdächtigen waren Blutspuren. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1,01 Promille. In der Wohnung wurde ein weiterer Beteiligter der Schlägerei gefunden. Er hatte kein Alkohol im Blut. Außerdem wurden eine Schreckschusspistole und Betäubungsmittel sichergestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen blieben alle Beteiligten auf freiem Fuß. Ersten Ermittlungen zufolge feierten der Geschädigte und die Tatverdächtigen gemeinsam Silvester. Wie es zu der Auseinandersetzung kam, ist bisher unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern unter 0631-34073-0 oder per email bpoli.kaiserslautern@polizei.bund.de in Verbindung zu setzen.

Logo