Schwierige Löscharbeiten bei Großbrand in Hechtsheim

Verletzt wurde niemand.

Schwierige Löscharbeiten bei Großbrand in Hechtsheim

Mit einem Großaufgebot von rund 100 Einsatzkräften hat die Feuerwehr am Samstagnachmittag in Hechtsheim einen großen Brand gelöscht (zur Erstmeldung). Das teilte die Feuerwehr am Abend mit.

Um 14 Uhr wurde die Leitstelle heute über einen brennenden Palettenstapel im Außenbereich einer Halle (Shisha-Großhandel) in der Nikolaus-Otto-Straße informiert. Noch während des Notrufs berichtete der Anrufer, dass das Feuer auf die Halle übergreife.

Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchsäule sichtbar. als die Feuerwehr eintraf, stand der vordere Gebäudeteil bereits im Vollbrand. Die Alarmstufe wurde erhöht und weitere Einsatzkräfte wurden entsandt. Mit einer Riegelstellung konnte ein weiterer, unmittelbar angebauter Gebäudeteil sowie das Nachbargebäude gesichert und das Übergreifen der Flammen verhindert werden. An der Einsatzstelle wurden rund 100 Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das Feuer ist unter Kontrolle, niemand wurde verletzt.

Allerdings gestalten sich die Löscharbeiten sehr aufwändig und werden sich noch über mehrere Stunden hin ziehen. Die hohen Außentemperaturen erschweren die Löscharbeiten zusätzlich und verlangen den Einsatzkräften einiges ab. Die Feuerwehr Mainz wird von Einsatzkräften der Feuerwehren Ingelheim und Budenheim unterstützt. Weitere Unterstützung erfolgt durch das THW, das mit einem Zugtrupp, einem Ferngreifer und einem Baufachberater vor Ort ist. Außerdem stellten ein benachbarter Baumarkt sowie eine Baustelle in der Nähe einen Gabelstapler und einen Bagger zur Verfügung, was die Einsatzabwicklung erleichterte.

Logo