Aus für Barbarossa-Bäckerei in Finthen

Die „Barbarossa“-Bäckerei am Sertoriusring in Finthen hat geschlossen. Was passiert jetzt mit der Gewerbeeinheit?

Aus für Barbarossa-Bäckerei in Finthen

Der Mainzer Stadtteil Finthen hat eine Bäckerei weniger: Am 31. Mai schloss die „Barbarossa“-Bäckerei am Sertoriusring 53. Leserin Barbara hatte am Tag danach einen Zettel an der Tür gesehen, der auf die Schließung hinweist. In ihrem Snip kritisiert sie, dass es vorher „keine Infos für die Kunden gegeben“ habe. Ein weiterer User kommentiert, dass auch das Personal erst kurzfristig von der Schließung erfahren habe.

Zwar lief der Pachtvertrag über die „Barbarossa“-Bäckerei, doch betrieben wurde die Filiale seit 2015 von Franchisenehmer Redouane Chrinat. Gegenüber Merkurist sagt er: „Wir haben vor etwa acht Wochen erfahren, dass wir raus müssen.“ Der Eigentümer der Gewerbeeinheit, die VR-Bank, habe sich dazu entschlossen, das Objekt zu verkaufen. „Wir haben noch gehofft, dass ein möglicher Käufer die Bäckerei weiterführen will. Doch das hat sich nicht mehr ergeben.“ Die Mitarbeiter seien ebenfalls vor mehreren Wochen informiert worden.

Wie geht es weiter?

Wie ein Sprecher der VR-Bank sagt, habe „Barbarossa“ selbst den Pachtvertrag bereits im Oktober 2018 gekündigt. „Erst daraufhin haben wir entschieden, zu verkaufen.“ Die SB-Stelle von VR-Bank, Volksbank und Sparkasse war bereits vor einiger Zeit vom Sertoriusring 53 an den Sertoriusring 100 gezogen. Chrinat hoffte noch, einen Mietvertrag direkt mit der VR-Bank zu unterschreiben, dann erfuhr er von dem Verkauf.

Chrinat betreibt seit Anfang Mai bereits eine weitere „Barbarossa“-Filiale, allerdings in der Nähe von Kaiserslautern. Dass er auch wieder in Mainz eine Bäckerei übernehme, sei derzeit nicht geplant. Unklar ist auch noch, was mit der Gewerbeeinheit am Sertoriusring passiert. Der Sprecher der VR-Bank sagt: „Es gibt mehrere Interessenten, aber unterschrieben ist noch nichts.“

Zu Beginn des Jahres hatte bereits eine „Barbarossa“-Bäckerei in Mainz geschlossen: Die Filiale in der Schillerstraße öffnete am 7. Januar zum letzten Mal. (df)

Logo