Polizei stellt halbes Kilogramm Kokain sicher

Bei Wohnungsdurchsuchungen Drogen und Waffen gefunden

Polizei stellt halbes Kilogramm Kokain sicher

Bei dem SEK-Einsatz am Donnerstagnachmittag (wir berichteten) konnten Beamte der Mainzer Polizei über ein halbes Kilogramm Kokain sicherstellen. Drei Personen waren dabei vorläufig festgenommen worden.

Wie die Polizei Mainz gegenüber Merkurist erklärt, fand der Einsatz im Café „Extrablatt am Schillerplatz“ statt. Im Fokus der Ermittlungen standen drei Männer im Alter von 33, 31 und 27 Jahren, die wegen Drogenhandels aufgefallen waren. Zunächst wurden der 31-jährige und der 27-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

Der dritte Tatverdächtige, ein 33-jähriger Mann, konnte am Donnerstagnachmittag in der Nähe des Hauptbahnhofs festgenommen werden. Noch am selben Tag wurden die Wohnungen der Männer durchsucht. Dort fanden Beamte weitere Drogen und Waffen. Außer einer großen Menge Marihuana, Haschisch und Ecstasy-Tabletten fanden die Ermittler Schreckschusswaffen und eine Machete. Zusätzlich konnte ein mittlerer fünfstelliger Bargeldbetrag und mutmaßliche Hehlerware gefunden werden.

Die drei Männer wurden am Freitagmorgen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mainz vorgeführt. Der 31-jährige Tatverdächtige bleibt in Untersuchungshaft, der 27-Jährige und der 33-Jährige wurden gegen Auflagen entlassen. (rk)

Logo