Bodenheim schließt sich der Bewegung „Seebrücke“ an

VG schließt sich anderen Städten und Gemeinden an

Bodenheim schließt sich der Bewegung „Seebrücke“ an

Die Verbandsgemeinde Bodenheim hat sich der internationalen Bewegung „Seebrücke“ angeschlossen. Damit ist die Gemeinde nun neben vielen anderen Städten und Gemeinden ein „Sicherer Hafen“ für Flüchtlinge, die über den Seeweg nach Europa kommen.

Die Verbandsgemeinde Bodenheim erklärt sich mit den Zielen der Seebrücke solidarisch. „Die Gemeinde verurteilt die Kriminalisierung der Seenotrettung und ist bereit, aus Seenot gerettete Menschen aufzunehmen“, heißt es in einem Facebook-Post der „Seebrücke“. Von 26 Wahlbeteiligten stimmten 22 dem Anschluss zu. Wie die Initiative "Seebrücke" in dem Post mitteilt, danke man der Seebrücke Kreis Bodenheim und allen Unterstützern.

Die Bewegung „Seebrücke“ setzt sich dafür ein, Menschen auf der Flucht einen sicheren Fluchtweg zu bieten und die Seenotrettung zu entkriminalisieren, heißt es auf der Website der Bewegung. „Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und erwarten von der deutschen und europäischen Politik sofort sichere Fluchtwege und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind.“ (pk)

Logo