Mainzer Fastnachts-Star Detlev Schönauer aus Corona-Koma erwacht

Kabarettist ist auf dem Weg der Besserung

Mainzer Fastnachts-Star Detlev Schönauer aus Corona-Koma erwacht

Der Mainzer Fastnachts-Star Detlev Schönauer (68) ist nach seiner schweren Corona-Erkrankung aus dem künstlichen Koma erwacht. Seine Frau Marion Schönauer-Philippi teilte in einem Facebook-Post mit, dass der Kabarettist „von Tag zu Tag wieder stärker“ werde.

„Nach neun schweren Wochen durften Detlev und ich uns heute zum ersten Mal seit seiner Erkrankung wieder sehen“, heißt es in dem Post. „Er ist von der langen Zeit im Koma noch sehr geschwächt, aber er lebt und wird von Tag zu Tag wieder stärker.“ Das sei „ein großes Wunder, das uns zuteil geworden ist“, so Schönauer-Philippi unter einem aktuellen Foto des Ehepaares aus dem Krankenhaus.

Detlev Schönauer war schwer an Corona erkrankt und lag mehrere Wochen im künstlichen Koma in einer ungarischen Klinik. Der gebürtige Mainzer war zuvor gemeinsam mit seiner Frau nach Ungarn ausgewandert. Der Grund: Er habe sich wegen seiner regierungskritischen Haltung unter anderem als Rechtspopulist verunglimpft gefühlt. In den sozialen Netzwerken sprach er sich außerdem gegen das Impfen und eine Impfpflicht aus.

Als Fastnachter trat Schönauer mehrfach in der Fernsehsitzung „Mainz bleibt Mainz“ auf und nahm als „Bio-Lehrer“ Politiker aufs Korn. Zuletzt war der Comedian 2019 bei der Fernsehfastnacht zu sehen. Der gebürtige Mainzer wurde auch durch die Sendung „Jacques‘ Bistro“ im Saarländischen Rundfunk bekannt.

Logo