Corona: Mainzer Fastnachts-Star im künstlichen Koma

Comedian äußerte sich mehrfach kritisch gegenüber dem Impfen

Corona: Mainzer Fastnachts-Star im künstlichen Koma

Der Mainzer Fastnachts-Star Detlev Schönauer (68) ist schwer an Corona erkrankt. Wie die „Bild“-Zeitung meldet, liegt er sogar im künstlichen Koma.

Schönauer trat mehrfach in der Fernsehsitzung „Mainz bleibt Mainz“ auf und nahm als „Bio-Lehrer“ Politiker aufs Korn. Zuletzt war der Comedian 2019 bei der Fernsehfastnacht zu sehen. Der gebürtige Mainzer wurde auch durch die Sendung „Jacques‘ Bistro“ im Saarländischen Rundfunk bekannt.

Wie die „Bild“ berichtet, wanderte er allerdings vor eineinhalb Jahren nach Ungarn aus. Der Grund: Wegen seiner regierungskritischen Haltung habe er sich als Rechtspopulist verunglimpft gefühlt. Auch gegenüber dem Impfen äußerte er sich kritisch, unter anderem am 9. November auf Facebook: „Der Anteil der Geimpften auf den Intensivstationen wird immer größer. Allein das ist für mich ein guter Grund, mich nicht impfen zu lassen.“

Jetzt ist Schönauer offenbar schwer an Corona erkrankt, befindet sich aber inzwischen außer Lebensgefahr. „Zwar muss er noch beatmet werden und befindet sich daher noch im künstlichen Koma, sein Zustand stabilisiert sich jedoch zunehmend“, zitiert die „Bild“ einen ungarischen Journalisten.

Behandelt werde er aktuell im Kanizsai-Dorottya-Hospital in Nagykanisza, in der Nähe seiner ungarischen Wahlheimat Zalakomár.

Logo