Tödlicher Einsatz in Gonsenheim: Ermittler durchsuchen Wohnung des Getöteten

Endgültiger Obduktionsbefund liegt noch nicht vor

Tödlicher Einsatz in Gonsenheim: Ermittler durchsuchen Wohnung des Getöteten

Am Montagnachmittag haben Polizei und Staatsanwaltschaft neue Details zum tödlichen Polizeieinsatz in Gonsenheim vergangene Woche veröffentlicht. Bei dem Einsatz war ein 57-Jähriger von Beamten der Mainzer Polizei erschossen worden, nachdem er mit einem Messer auf diese losgegangen war (wir berichteten).

Wie die Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, hat ein Ermittlungsrichter des Mainzer Amtsgerichts mittlerweile einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des getöteten 57-Jährigen erlassen. Beamte der Kriminaldirektion Mainz durchsuchten die Wohnung und stellten dabei Medikamente und Arztunterlagen sicher. Die Erkenntnisse sollen in die rechtsmedizinische Untersuchung mit einfließen.

Das Ergebnis der sogenannten feingeweblichen Untersuchung des Toten steht noch aus. Von der Untersuchung erhoffen sich die Ermittler neue Erkenntnisse darüber, ob der Getötete zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten gestanden hat. Offenbar kann es noch mehrere Wochen dauern, bis das Ergebnis vorliegt. Das gilt auch für den endgültigen Obduktionsbefund.

Der 76-Jährige, der von dem Getöteten vor dem Polizeieinsatz mit einem Messer angegriffen worden war, ist aufgrund seiner schweren Verletzungen weiterhin nicht vernehmungsfähig. Die Zeugenbefragungen und weiteren Ermittlungen dauern an. (ab)

Logo